- Anzeige -

Mallorca erwandern – Tour 5

Dieser ca. 3-stündige Rundweg führt uns zu der markantesten Felsformation Mallorcas und bietet gleichzeitig gute Bademöglichkeiten. Wir besteigen den Puig Fumat, der uns auf 334 m einen einzigartigen Panoramablick bietet.

- Anzeige -

Blick aufs Meer vom Puig Fumat Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Mirador, von dem aus Sie die wunderbare Aussicht auf das Cap de Catalunya genießen sollten. Anschließend gehen Sie ca. 10 Minuten die Zufahrtsstraße zurück in Richtung des Tunnels. Etwa 250 m vor ihm erreichen Sie einen Pfad, der links die Böschung hochführt. Sie befi nden sich dort auf dem alten Leuchtturmpfad, dem “Cami Vell del Far”, der im kräftesparenden Zickzack mit herrlichem Blick auf die Cala Figuera auf das Horn des Fumat zuläuft. Zwischen Fumat und Roca Blanca liegt der Sattel “Coll de la Creu” in 238 m Höhe. Hier verlassen wir den Serpentinenweg und steigen geradeaus weiter aufwärts – über Felsplatten und von Steinmännchen geführt. Vom Horn in 334 m Höhe aus bietet sich ein fantastischer Rundum-Blick auf das smaragdgrüne Meer, die Buchten von Pollença und Alcúdia bis zum Naturpark Llevant und auf die Gipfel der Tramuntana. Ein idealer Ort, um ein wenig zu rasten.

Drei Möglichkeiten für den Rückweg Zunächst gehen wir für rund drei Minuten auf dem Weg zurück, der uns auf das Horn geführt hat. Dann wenden wir uns dem Leuchtturmpfad zu. Hier bieten sich zwei Möglichkeiten des Abstiegs. Entweder recht steil auf einem von Steinmännchen gekennzeichneten Trampelpfad. Oder Sie wählen die serpentinenreiche Variante, die deutlich länger ist. Als dritte Möglichkeit bietet sich der kürzere und nicht so steile Rückweg über den Sattel “Coll de la Creu” an, der Rückweg verläuft dann wie der Hinweg und spart den Abstecher ans Meer aus. So oder so, ein Teil des Rückwegs führt in jedem Fall über den aussichtsreichen Leuchtturmpfad. Wer sich für Variante 1 oder 2 entscheidet, hat die erfrischende Option eines Bades im Meer. Denn so langsam kommt der Kieselstrand der Bucht “Cala Murta” in Sicht. Rechts an einem Privatgrundstück vorbei geht es auf kurzer, aber steiler Strecke zur Zufahrt der Bucht. Von hier aus bietet sich der Besuch einer weiteren Aussichtsplattform an. Vom “Es Castellet” hat man einen guten Blick auf die Bucht von Pollença. Nach diesem Abstecher steigen wir über den gleichen Weg wieder hinauf bis auf den Sattel “Coll de la Creu” und dann über den Leuchtturmpfad “Cami Vell del Far” bis zum Startpunkt dieser Wanderung, dem Mirador, hinunter.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei dieser Wanderung!

Auf Wanderpfaden die Vielfalt Mallorcas erleben

Wanderurlaube hat sie im Schwarzwald, in Südtirol, im Bregenzer Wald und in der Provence unternommen. Dabei kehrt Marianne Goltz seit 1984 mit einer Freundin immer wieder zum Wandern nach Mallorca zurück.
EL AVISO: Was ist für Sie das Besondere am Wandern auf Mallorca?
Marianne Goltz: Für uns ist das Besondere am Wandern auf Mallorca die Vielfalt der Landschaft und Natur auf engem Raum: schroff e Berge, Felsformationen, dazwischen immer wieder ein Ausblick aufs Meer, kleine überraschende Orchideen, die wir sonst noch nirgends so gesehen haben.
EA: Welche Routen empfehlen Sie?
MG: Routen in der Tramuntana oder z.B. von Alaró auf das Castell, von Sóller nach Fornalutx und zurück, am Schönsten im Frühjahr, oder auch am Cap Formentor! Und natürlich Cala Tuent!
EA: Spezielle Tipps zur Ausrüstung?
MG: Trinkwasser und Sonnenschutz und stabile Wanderstiefel sind wichtig, je nach Region empfehlen wir unbedingt eine Wanderkarte und eine Lesekompetenz von Wanderkarten!
EA: Welche Gegend werden Sie als nächste erwandern?
MG: Wir werden uns den Osten erschließen, der sah von Ruta aus spannend aus! Und ich möchte den Buchautor Heinrich erwähnen, der uns mit seinen Wander-Büchern das Wandern auf Mallorca schmackhaft gemacht, und einen respektvollen Umgang mit der Natur und den Tieren immer wieder angemahnt hat!

- Anzeige -