Backe,Backe süße Sachen

Wenn der Himmel sich am Abend rot färbt, dann backen die Engel, sagt man. Seien Sie doch einfach auch ein Engel und backen Sie für Familie und Freunde Leckeres.

Mandel-Mandarinen-Turron
Ohne Turrón kein Weihnachten. Es gibt zig Sorten, jede Region hat ihre eigene typische Variante. Doch letztlich geht nichts über einen Turrón aus dem Fachgeschäft – gefertigt von Meisterhand. Oder aber man probiert sich selbst an einer einfachen und schnell zu machenden Variante, die ein wenig anders daherkommt als die klassischen Turróns.
Zutaten
Schale von ca. 5 mittelgroßen Mandarinen (möglichst Bio-Ware),
800g Zucker,
2-3 EL Wasser,
1kg Mandel-Mehl,
8-12 große Oblaten („neules“)

Zubereitung
Von den gut gewaschenen Mandarinen reibt man vorsichtig die Schale ab (nicht die weiße Haut!). In einem Topf den Zucker mit etwas Wasser auflösen und leicht karamellisieren, aber nicht zu viel, denn die Mischung darf keine Bräunung annehmen! Hinzu kommen die zerkleinerten Mandarinen-Schalen. Das Mandel-Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hinein drücken und die Mandarinen-Zucker-Mischung hinzugeben. Alles mit den Händen zu einer geschmeidigen Masse vermischen. Diese kommt portionsweise auf die Oblaten, wird sorgfältig fl ach gedrückt bis zum Rand und mit einer weiteren Oblate bedeckt. Am besten macht man dies einen Tag vor dem Verzehr, damit die Mandel-Mandarinen Mischung gut durchziehen und leicht trocknen kann. In Stücke geschnitten, ist dieser spezielle Turrón auch ein idealer Abschluss eines festlichen Menüs.

Weihnachts-Schnitten
Zutaten für 18 Stück
100g Zartbitter-Schokolade (70% Kakaoanteil),
3 Eier (Größe M),
100g Zucker,
100g Mehl,
1 TL Backpulver,
20g Kakaopulver,
1 Glas (720ml) Kirschen,
1 Päckchen Rote Grütze Pulver,
1 Zimtstange,
2 Sternanis,
250ml kalte Milch,
1 Packung Cremepulver “Mousse à la Vanille”,
1 TL Zimtpulver,
Backpapier

Zubereitung
Schokolade grob hacken. Eier trennen. Eiweiß und 2 Esslöff el heißes Wasser steif schlagen. Dabei 70g Zucker einrieseln lassen. Eigelb unterheben. Mehl, Backpulver und Kakaopulver mischen und auf die Eimasse sieben. Vorsichtig unterheben. Gehackte Schokolade unterziehen. Teig auf eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/ Umluft: 175°C/ Gas: Stufe 3) 10-12 Minuten backen. Biskuit herausnehmen und auf ein feuchtes Geschirrtuch stürzen. Auskühlen lassen. Inzwischen Kirschen abgießen und abtropfen lassen. Saft dabei auff angen. Rote Grütze-Pulver, 30g Zucker und 6 Esslöff el Kirschsaft glatt rühren. Übrigen Kirschsaft, Zimt und Sternanis aufkochen und 2 Minuten köcheln lassen. Zimt und Sternanis entfernen und angerührtes Pulver einrühren. Kurz aufkochen, Kirschen unterheben, etwas abkühlen lassen. Biskuit von der Längsseite halbieren. Eine Hälfte mit einem Backrahmen umschließen. Kompott gleichmäßig darauf verteilen. Zweiten Boden daraufl egen und etwas andrücken. Kalt stellen. Inzwischen Milch und Cremepulver mit den Schneebesen des Handrührgerätes auf niedrigster Stufe verrühren. Anschließend 3 Minuten auf höchster Stufe cremig schlagen. Creme auf den Biskuit geben und glatt streichen. 1 1/2 Stunden kalt stellen. Backrahmen entfernen und Biskuit in 18 Würfel schneiden. Mit Zimtpulver Sterne auf die Würfel stäuben.

Apfelstrudel
Den kennt man hier auf Mallorca nicht wirklich. Umso schöner, wenn Sie ihn Ihren mallorquinischen Freunden servieren können.
Zutaten
1 Packung (250g) Strudelteigblätter, Filo- oder Yufkateig (10 Blätter à 30 x 31 cm aus dem Kühlregal), 1 Zitrone, 4-5 große Äpfel (z.B. Boskop), 50g Rosinen, 2 EL Zucker, 25g Mandelstifte, etwas Zimt, 75g Butter, 100g Honigkuchen, Puderzucker, Backpapier

Zubereitung
Teigblätter bei Raumtemperatur ca. 10 Minuten ruhen lassen. Zitrone halbieren, Saft auspressen und in eine Schüssel geben. Äpfel schälen, vierteln und Kerngehäuse entfernen. Äpfel in feine Würfel schneiden und mit Zitronensaft, Sultaninen, Zimt, Zucker und Mandeln mischen. Butter in einem Topf schmelzen. Ein Geschirrtuch auf der Arbeitsfl äche ausbreiten, Strudelteig aus der Packung nehmen, 4 Teigblätter überlappend zu einem Quadrat (ca. 48 x 48 cm) auf das Tuch legen, dabei jedes Blatt mit Butter bestreichen. Weitere 4 Blätter ebenso daraufl egen. Restliche Blätter halbieren und auf der Teigfl äche verteilen. Honigkuchen mit den Händen fein zerbröseln. Unteres Drittel des Teiges mit Honigkuchen bestreuen, Apfelfüllung darauf verteilen. Den Strudel mit Hilfe des Tuches von der Längsseite her stramm aufrollen, Teigenden einschlagen, mit der Naht nach unten diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C/ Umluft: 150°C/ Gas: Stufe 2) ca. 30 Minuten backen, herausnehmen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Strudel in Stücke schneiden, mit Puderzucker bestäuben und warm servieren. Dazu schmeckt Vanillesauce.

- Anzeige -