Bedrohte Geburtshelferkröten auf Mallorca angesiedelt

- Anzeige -

Im Rahmen eines Schutzprogrammes wurden im vergangenen Jahr Exemplare der vom Aussterben bedrohte Mallorca-Geburtshelferkröte in einem Zoo in Barcelona herangezogen. Nun sind 88 Kröten auf einem Landgute bei Alaró in die Freiheit entlassen worden, um den bedrohten Artenstand zu regulieren. Mitarbeiter des balearischen Umweltministeriums setzten die Tiere am Dienstag auf dem Landgut Tossals Verds in der Tramuntana aus. Dies ist die dritte Aktion dieser Art, insgesamt wurden bisher mehr als 220 kleine Ferrerets-Kröten in schwerzugänglichen Gebieten wie Sturzbächen und Tümpeln ausgesetzt. Die Krötenart, die nur auf Mallorca endemisch vorkommt, ist trotz der 35 erfassten Lebensräume stark gefährdet.  „Eine einzige Wasserschlange kann die gesamten Kaulquappen-Generation vernichten”, sagte der Biologe Samuel Pinya in einem Interview mit der Mallorcazeitung 2013. Häufig paaren sich die Ferrerets danach nicht wieder. Zum Schutz der Frösche klaubt man die Wasserschlangen aus den Wasserbecken und setzt sie anderswo aus. Die Mallorca-Geburtshelferkröte gehört zur Art der Geburtshelferkröten und wurde erst 1979 aufgrund subfossiler Funde entdeckt. Man ging davon aus, dass sie seit über 2000 Jahren ausgestorben sei, bis lebende Exemplare des kleinen Froschlurches entdeckt wurden.

- Anzeige -