Benzin von gestrandeten Booten verschmutzt Port de Pollença-Strand

- Anzeige -

Während des Sturms „Gloria“ sind rund 20 Boote an den Strand in Port de Pollença geschwemmt worden, die scheinbar den Sand mit Benzin und anderen Flüssigkeiten beschmutzt haben. Die Gemeinde will die Rückstände der gestrandeten Boote nun aus dem Sand holen lassen. Dafür soll die Spezialfirma Adalmo sich des Problems annehmen, für die Kosten sollen nach Aussage des Bürgermeisters Tomeu Cifre die Besitzer der Boote aufkommen. Die meisten im Januar angespülten Schiffe wurden mittlerweile entfernt. Nun muss auch der übrige Strand gereinigt werden. An der Verschmutzung der Umwelt sei nach Aussagen des Bürgermeisters auch die Langsamkeit der Behörden schuld. So sei beispielsweise auch der Gola-Kanal durch angeschwemmten Sand derzeit für Fische unpassierbar, es könne zu einem Fischsterben kommen.

- Anzeige -