Britische Familie brachte Falschgeld in Umlauf

Eine britische Familie bezahlte im Urlaub mit gefälschten Pfundnoten. Sie wechselten das Geld in erster Linie in Wechselstuben und Supermärkten, wo sie eine Kleinigkeit kauften und mit 50-Pfund-Scheinen bezahlten. Dies ging solange gut, bis ein Angestellter Verdacht schöpfte und die Polizei alarmierte.
Die Beamten der Guardia Civil stellten die Blüten und das echte Geld fest und nahmen die Familie fest. Laut Aussagen der Polizei waren es sehr gute Fälschungen mit professionellen Sicherheitsmerkmalen.

- Anzeige -