Die Inszenierung von Kaldewei-Waschschalen aus Stahl-Emaille

Es kann alles so einfach sein: Abstand halten, Mund-Nase-Maske tragen – und Hände waschen. Genau dies zeigt der legendäre Musiker und Fotograf Bryan Adams mit seinen aktuellen Bildern für die deutsche Firma Kaldewei und setzt damit auch ein Zeichen für Verbundenheit und Hygienebewusstsein in kontroversen Zeiten. Mit viel Liebe zum Detail schafft Adams einen intimen Blick auf das Zusammensein: Durch einfache Hygiene-Maßnahmen reichen wir uns die Hände – unserer Familie, unseren Freunden und Partnern.

Verantwortung übernehmen

Durch das Projekt „kompromisslos verbindend“ ist eine intensive Zusammenarbeit zwischen Bryan Adams und Kaldewei entstanden. Mit seinem empathisch professionellen Blick setzt Adams die Schalen-Kollektion 2021 in Szene und erarbeitet emotional starke Motive mit einer wichtigen Botschaft. „Kompromisslos verbindend“ mag vielleicht dabei dem Gebot der Stunde, Distanz zu wahren, im ersten Moment widersprechen. Doch wenn wir unsere Verantwortung gegenüber der Umwelt und unseren Mitmenschen ernst nehmen, sind wir uns näher denn je. „Wir sind alle auf eine natürliche Art und Weise miteinander verbunden und haben eine Verantwortung aufeinander und auf unsere Umwelt Rücksicht zu nehmen – alltägliche Gesten, wie eben sich die Hände zu waschen, werden wichtiger als je zuvor“, sagt der Fotograf zur Idee hinter der Kampagne.

Ende August kamen dazu sechs Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechts und Nationalitäten in einem Berliner Fotostudio zusammen. Unter fließendem Wasser entstanden über den Schalen der Serien Ming und Miena sinnliche Berührungen von Händen.

Der Fotograf Bryan Adams

Neben seinem musikalischen Werk ist Bryan Adams, der am 5. November 61 Jahre alt wird, ein preisgekrönter Fotograf mit einem Blick für Nuancen. Seine Bilder entstehen oft im Rahmen seines sozialen Engagements und wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und in Institutionen wie dem Somerset House, der Photokina, der Kunsthalle Mainz oder dem NRW Forum Düsseldorf ausgestellt. Unermüdlich setzt der Veganer sich für hilfsbedürftige Menschen auf der ganzen Welt ein und gründete sogar eine eigene Stiftung.

Aus Stahl und Glas wird Stahl-Emaille

Stahl und Glas – zwei ganz authentische, natürliche Materialien, seit Jahrtausenden geschätzt und jedes für sich mit einzigartigen Eigenschaften ausgestattet. In Stahl-Emaille gehen sie eine unzertrennliche Verbindung ein. Kaldewei Produkte sind 100 Prozent Made in Germany auf Basis einer geheim gehaltenen Rezeptur und stehen für herausragendes Design. Auf den Stahl aufgetragen entsteht eine makellose Oberfläche die formschön, langlebig und äußerst hygienisch ist. Stahl-Emaille ist zu 100 Prozent kreislauffähig und gehört zu den nachhaltigsten Materialien im Badezimmer.

Über Kaldewei

Kaldewei ist ein deutsches Familienunternehmen, das sich seit über 100 Jahren und heute in vierter Generation dem Material Stahl-Emaille verschrieben hat. Zum Portfolio gehören Badewannen, Duschflächen und Waschtische sowie Montagesysteme für private Bauherren und für das Projektgeschäft. Kaldewei unterstützt als langfristiger Partner das WWF-Meeresschutzprogramm, das sich für die Reduzierung des Plastikmülls in den Ozeanen einsetzt. Aus Verantwortung gegenüber der Umwelt und den Nachfolgegenerationen.

Info: www.kaldewei.de/campaign2021

- Anzeige -