Der Consell de Mallorca wird die Burgruine von Alarò für rund eine Million Euro aus dem Etat der Touristensteuer kaufen. Im Jahr 2000 hat der derzeitige Besitzer Llorenç Ordinas noch sechs Millionen Euro dafür verlangt.

Die Ruine gehörte zu dem ehemaligen Landgut der Possessió Es Verger. Zurzeit ist die Kapelle in Besitz einer Stiftung, in der das Rathaus von Alaró, das Bistum Mallorca und der Inselrat vertreten sind.

Die Überreste von zwei Festungen stehen auf einem Grundstück, der dem spanischen Staat gehört. Von Verteidigungsministerium ging es in den Besitz des Finanzministeriums über. Der Inselrat will jetzt alles in einer Hand verwalten.

Der Inselrat will baldmöglichst mit Ausgrabungen beginnen, um so die Geschichte der Zivilisation Mallorcas zu dokumentieren.

- Anzeige -