17 C
Palma de Mallorca
Dienstag, 29. September 2020

Luis Maraver: Die Reise endet nie

0
Luis Maraver 1957 geboren in Sevilla, lebt und arbeitet seit 1972 auf Mallorca. Ein erfolgreicher Künstler und bekannt als der Reisende, stimuliert und inspiriert ihn jedes Land, das er besucht und es ist „die Nahrung“, wie er sagt, die er zum Malen braucht. Nie wissend, wo die Reise hingeht, löst das den großen Schub an Kreativität in...

Bruno Frerejean: Der philosophische Fotograf

0
Geboren 1953 in Frankreich und aufgewachsen in einer Künstlerfamilie, die Mutter Malerin, der Vater Professor für bildende Kunst, sieht sich Bruno Frerejean als Autodidakt. Schon in seiner Jugend war er ein begeisterter Hobbyfotograf. Im Jahr 2010 erst kehrte er zu seiner Leidenschaft der Fotografie zurück und absolvierte einen achtmonatigen Fotokurs, um seine Grundkenntnisse zu erneuern und sich...

Jaume Salvadiego: Gyotaku – der gedruckte Fisch…

0
Der Begriff Gyotaku setzt sich aus den Worten gyo (Fisch) und taku (reiben, abdrucken) zusammen und bezeichnet eine Drucktechnik, die erstmals Mitte des 19. Jahrhunderts auf den Fischmärkten an den Küsten Japans verwendet wurde. Ursprünglich diente Gyotaku als eine Art Register für die gefangene Fischart und deren Größe. Der Fischer übergoss die Beute mit Tinte und presste...

Sandra Renzi: Von Blumentreppen und stilübergreifenden Bildern bis zu Sandstein-Büsten

0
Die italienische Künstlerin Sandra Renzi besitzt eine große Palette an künstlerischen Fähigkeiten, die ihren Ausdruck auf Wandgemälden, Reproduktionen, Skulpturen, Körperbemalungen, Szenografien und Plastiken finden. In ihren Gemälden setzt sich mit sozialen und philosophischen Themen auseinander und benutzt dabei verschiedene Stile wie Expressionismus, Impressionismus und Surrealismus. Öl auf Leinwand In...

Kunst im Wirbel Die Künstlerin Bettina Rebecca Westerheide

0
Bettina Rebecca Westerheide ordnet ihren Stil dem Neo-Impressionismus zu. Es ist das Licht, das sie fasziniert. Sie arbeitet ausschließlich mit Ölkreide und benutzt die Farbgebung, um das Licht und die Atmosphäre zum Tragen zu bringen. Es sind Striche, die in tausenden von Wirbeln umgesetzt werden und die sich verflechten, bis sie zu einem dichten ungezähmten Gewebe werden....

23. April, Tag des Buches Verschenk doch eine Rose und einen Comic!

0
Nach einer alten Tradition, die sich bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, schenkt man sich am 23. April zum Namenstag des heiligen „Sant Jordi“ (Hl. Georg), der als Schutzpatron der Katalanen gewürdigt wird, eine Rose. Am selben Tag im Jahr 1616 starb der bekannte spanische Dichter Miguel Cervantes Saavedra (Don Quijote de la Mancha) und 310 Jahre...

Navarro Durruty: Der malende Dichter – seine vielen Gesichter

0
Im Dunkeln eines Souterrains im Santa Catalina Viertel in Palma sehen wir einen Spalt Licht. Dahinter, an einem großen Schreibtisch sitzt Navarro Durruty. Dicht gedrängt hängen an den Wänden seine Werke. Ein trockener Baum, Kerzen, Skulpturen, Plastiken, der Schreibtisch mit all seinen vielen Utensilien, vom Kerzenleuchter, selbst gemachten Kräuterschnaps, bis zur Flasche Wein, dessen Etikett sein Gemälde...

Passeig Sagrera: Acht Palmen durch den starken Wind umgefallen

0
Das Rathaus von Palma hatte die Promenade angesichts des Wetter-Alarms „Aemet“ mit Alarmstufe Orange vorsorglich geschlossen. Am Passeig Sagrera wurden bereits acht Palmen vom Wind umgeweht, "aber wir befürchten, dass es im Laufe der Nacht noch mehr werden könnte, denn viele wackeln extrem in den Windböen", erklärte ein Feuerwehrmann gegenüber Ultima Hora....

La Balanguera – die Hymne Mallorcas

0
Am 1. März feiert man den Diada de les Illes Baleares, den Balearentag, ein offizieller Feiertag. Damit erinnert man an den 1983 in Kraft getretenen Autonomiestatus der Inseln. Und es erklingt die Balanguera. Aber auch ganzjährig kann man sie auf Dorffeiern, Preisverleihungen, sozialen Veranstaltungen und überall dort hören, wo die Mallorquiner in festlicher...

Ermita de Betlem: Das kunstvolle Kloster

0
Es gibt sie noch, die von der Zivilisation fast unberührten Orte auf Mallorca! Einer davon ist die Ermita de Betlem bei Artà. Auf dem Berg „Massis d‘Artà“, etwa 280 Meter über den Meeresspiegel, befindet sich diese bescheidene Klosteranlage. Altersbedingt verließen 2010 die letzten Mönche die Einsiedelei. Zu erreichen ist...
- Anzeige -
X