CINEMA A LA FRESCA Green Book

Eine besonderere Freundschaft

Das beliebte kostenlose Freiluftkino “Cinema a la Fresca” im Parc de Mar in Palma, mit der Leinwand im See und den Zuschauern davor auf Stufen und der Wiese sitzend, ist den Umständen geschuldet, ebenfalls in diesem Jahr anders und kleiner als zuvor. Die Filme werden im September jeweils um 21 Uhr gezeigt und zwar im bestuhlten Ses Voltes im Parc de Mar. Auch einfach hingehen wie in den Jahren zuvor, ist nicht erlaubt, sondern man muss sich im Voraus Karten (maximal zwei) reservieren und bei der Vorführung eine Maske tragen. Dienstags gibt es Filme in Katalan, Mittwochs Filme in Originalversion mit Untertiteln und Samstags werden besonders erfolgreiche Filme gezeigt. Beispiele: der irische Film Sing Street in Englisch am 2.9., der spanische Film Yuli in Spanisch am 5.9., der amerikanische Film The Walk von Robert Zemeckis in Katalan am 8.9. und als Highlight der Oscar prämierte Film Green Book am 12.9. zum Abschluss der Reihe. Infos: 971 720 135 oder unter www.palmacultura.cat

Das Korkenzieher-Museum
Ein originelles kleines Museum hat Friedrich A. Panizza in seinem Wohnort Vilafranca de Bonany geschaffen: Historische Korkenzieher in allen Varianten finden sich dort, der Hausherr erklärt dazu die Geschichte und erzählt Anekdoten. So erfährt man, dass das Patent für den ersten Korkenzieher 1795 in England von Pfarrer Samuel Henshell aus Oxford eingereicht wurde. Gleichzeitig ist es auch eine Kunstausstellung, denn an den Wänden hängen Bilder der Malerin Hanne Holze, der Lebensgefährtin von Panizza. Im Eintrittspreis von 20 Euro enthalten ist auch ein kleiner Snack sowie ein Glas Wein. Besuchen kann man das Mini-Museum am Markttag des Orts mittwochs von 10-15 Uhr und nach Vereinbarung. C/. Bonany 7 in Vilafranca de Bonany, Tel.: 601 980 012, www.museo-sacacorchos.com

Interessante Kunst
Gustavo-Ausstellung in Alcúdia: Die neue Ausstellung “El Marabarista del color” (Der Jongleur der Farben) des bekannten spanischen Malers Gustavo, der nahe Capdepera lebt, läuft noch bis 20. September in Alcúdia im dortigen Espai d’art Can Fondo. Zu sehen sind rund 20 Werke – Ölbilder, Siebdrucke und Skulpturen. C/. d’en Serra, 13, Alcúdia, Tel.: 971 897 185. Öffnungszeiten: Di-So 10-14 Uhr und Di-Fr 16-20 Uhr.

Neue Gemälde hat auch der Künstler Salvador Llinàs kreiert. Seine aktuellen Bilder tragen den Titel “Gedanken”. Sein Studio befindet sich in Ses Salines. Kontakt kann man mit ihm aufnehmen via Whatsapp: 676 750 889 oder Mail: salvador.perot@gmail.com.

70 Werke der Modernismo-Zeit sind noch bis 12. Oktober unter dem Ausstellungstitel “Azul. El color del modernismo” mi Caixa Forum in Palma zu sehen. Darunter Werke von Picasso, Courbet, Mir oder Rusiñol. Plaça Weyler 3, Mo-Sa 10-20 Uhr. Eintritt: 6 Euro.

Unter dem titel “Palmas Gesichter – Palmas Fassaden” zeigt die Galerie Minkner in Santa Ponça (Avda. Rey Jaume I 109) noch bis 10. September Assemblagen von Prof. Jürgen Wölke. Dies sind räumlich-plastische Materialbilder, mit denen er die „Welt in Miniatur“ nachbildete. In Palma hatten es ihm einige emblematische Fassaden der Altstadt angetan.

42. Musikfestival von Deià
Am 23. Juli startete das bis Oktober andauernde diesjährige Musikfestival von Deià. Die noch foolgenden Konzerte finden alle in Son Marroig statt, Beginn 20.30 Uhr. Am 3. September gibt’s ein Klavierkonzert. Am 10. September spielt der Pianist Dominic Chamot Werke von Janacek, Liszt und Prokovjew. Am 17. September geben Sängerin Suzanne Bradbury und Freunde ein Konzert als Hommage an Carl Mansker, den amerikanischen Komponisten, der im Sommer 2019 starb und 50 Winter lang in Deià verbracht hatte. Am 24. September spielt das Trio Elysium, bestehend aus Violine, Viola und Violencello, begleitet von einem Pianisten unter dem Titel “Noche Nórdica. The Nordic night” vier erstmals aufgeführte Stücke von dänischen Komponisten. Und am 1. Oktober, dann schon um 20 Uhr, singt der finnische Bass-Bariton Martti Wallen, begleitet am Klavier, die Winterreise von Schubert. Karten und Infos: www.dimf.com

- Anzeige -