Computerspiel macht Balconing zum Thema

Seit Jahren wird auf Mallorca ein gefährliches Spiel gespielt: Junge Menschen, häufig Männer, kommen in einer Partylaune und mit ein paar Promille zu viel auf die Idee, von einem Balkon zum anderen zu klettern oder vom Balkon ihres Hotels aus in den Pool zu springen. Was zumeist als Mutprobe betrunkener Touristen gedacht ist, wird nur allzu oft bitterer Ernst. Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen und Toten, wenn die Springer den Pool verfehlen und stattdessen auf das Pflaster aufschlagen. Balconing wird dieser „Trend“ genannt. Er erfreut sich vor allem unter britischen Touristen großer Beliebtheit.
Nun hat die US-amerikanische Firma Fancy + Punk angekündigt, ein Computerspiel auf den Markt zu bringen, das sich mit dem Thema Balconing beschäftigt. Der „Balconing Simulator“ soll eine Frage klären, die sich laut Trailer die Menschheit schon seit Urzeiten stelle: Schafft man den Sprung in den Pool? Dabei scheint man ein Männchen in Badekleidung zu steuern, dass sich zunächst schwankend und sichtlich betrunken einen Weg in das Hotelzimmer bahnen muss. Dort angekommen, geht es ums Ganze: Der Spieler muss den Sprung wagen und versuchen, den Pool zu treffen. Das Spiel soll ab dem 6. Dezember bei der britischen Kette Humble Bundle erhältlich sein. Vor allem auf den Balearen könnte es für kontroverse Diskussionen sorgen. Alleine in Magaluf gab es in dieser Saison vier Schwerverletzte und einen Todesfall. Auch in anderen Teilen der Insel kommt es immer wieder zu Vorfällen.

- Anzeige -