- Anzeige -
- Anzeige -

Als Alexander Bocks und Jill-Catrin Vinkmann sich im Sommer 2015 den ersten alten VW-Bus auf Mallorca kauften, hätten sie nicht zu träumen gewagt, was sich daraus entwickeln könnte. Damals legte sich das Paar den Retro-VW-Bus als Zweitwagen für die Wochenend-Surfausflüge ans Meer zu. Als die ständigen Reparaturkosten des alten VW-Busses immer höher wurden entstand die Idee, den Bus an Freunde zu vermieten die auf der Insel Urlaub machten. So konnte die Reparaturkostenkasse immer wieder gut gefüllt werden. Alex, der viele Jahre als Service-Manager bei einem großen Reisekonzern auf der Insel tätig war, berichtet im Interview mit El Aviso: „Aus dieser ersten Idee wurde bald ein Geschäftsmodell, denn wir bekamen immer mehr Mietanfragen für den Retro-VW-Bus. Diese Art von Leihwagen war neu auf der Insel und so schafften wir zwei weitere alte VW-Busse an, die wir aufbereiteten und ebenso vermieteten. Unser Retro-Bus-Verleih war also eine prima Idee. Damals hätten wir nicht gedacht, was sich daraus noch entwickelt.“ Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Jill, die als Reiseleiterin auf Mallorca arbeitete, gründete Alex also die Firma Lazy-Bus, zunächst noch neben dem Hauptjob.

Vom Busverleih zum Finca-Hotel
Um das Ganze auszuweiten, entstand bald die Idee ein Finca-Hotel zu schaffen, welches den Gästen und Bussen als „Basisstation“ auf der Insel dient. Gezielt suchte das Paar nach entsprechenden Gebäuden und fand tatsächlich im Inselinneren, nahe bei Porreres eine Finca, die bereits als kleines Gästehaus von einer spanischen Familie betrieben wurde. Das Paar freundete sich mit den Besitzern an und schnell wurden aus diesen Freunden auch Geschäftspartner, die dem sympathischen deutschen Jungunternehmerpaar die Finca samt Nebengebäuden und Grundstücken verpachteten. Alex erinnert sich:“ Von der Pachtvertrags-Unterzeichnung bis zur Eröffnung unserer eigenen Gästefinca hatten wir nur sechs Wochen Zeit. Schon bald wurde klar, dies ist mit einigen wenigen Handwerken vor Ort nicht zu schaffen. Ich habe daher alle meine Freunde in Deutschland alarmiert und dann saßen tatsächlich 15 Leute im Flieger nach Mallorca, um uns zu helfen. Teilweise haben die Freunde den Jahresurlaub geopfert, um uns zur Seite zu stehen und tatkräftig mit anzupacken.“ Jill und Alex steckten ihre ganze Energie in das Projekt. Früh morgens wurden Teams eingeteilt für die Badezimmersanierung, Gartenarbeit und Hausinstandsetzung. In den nächsten Wochen verwandelte sich die in die Jahre gekommene Finca dank vieler Helfer in ein ansehnliches Landhotel.
Die “Lazy”-Philosophie
Jill berichtet: „Im Frühjahr 2016 haben wir dann mit nur einem einzigen Gast die “Lazy-Finca” eröffnet. Durch unseren VW-Bus-Verleih “Lazy-Bus” wurden wir aber schnell bekannt und sind seitdem gut gebucht. Inzwischen finden hier auch Hochzeiten, Incentive-Gruppenreisen und Sport-Themenwochen statt, alles ganz entspannt und analog zu unserer Philosophie.“
Der Name Lazy Finca ist gleichzeitig die Philosophie des ansprechenden Gästehauses. Auf dem 35.000 qm großen Grundstück mit Olivenhain, Orangen- und Zitronenbäumen, wurde aus dem 420 Jahre alten, klassischen Hauptgebäude ein wunderschönes Refugium mit 12 Gästezimmern geschaffen, überall geht es ruhig zu. Die große Dachterrasse des Hauses lädt zum Sundowner-Drink ein, ebenso wie die „Bulli-Bar“ die Alex selber aus einem alten VW-Bus gebaut hat. Hier werden abends ausgewählte Getränke und 26 verschiedene Gins angeboten. Da die Lazy Finca nur für Erwachsene geöffnet ist, geht es überall ruhig und chillig zu.

Alte VW-Busse mit Historie
Auf der Lazy Finca stehen heute drei originale 80er Jahre-VW T3 Bullis zur Miete zur Verfügung, samt kompletter Camping-Ausstattung. Alex verrät uns, dass der älteste Retro-Lazy-Bus ein Fundstück aus einer alten Scheune in Artá war und 38 Jahre alt ist. „Auch die anderen alten VW-Busse sind Fundstücke, die wir in Spanien gezielt gesucht und gefunden haben. Wieder aufbereitet und bestens in Schuss, rollen sie heute wieder über die Inselstraßen. Unsere Finca steht übrigens immer als Basis für die Bus-Mieter zur Verfügung, wer möchte kann auch in unserem Olivenhain damit übernachten und die tolle Aussicht über die Felder genießen.“
Neue Modelle
Wer die VW-Bus-Fahrt mit einer moderneren Variante bevorzugt, bucht einen der drei neuen VW T6 California Ocean´s mit Klimaanlage, die Alex neu angeschafft hat. Damit es bei der Bulli-Tour durchgängig entspannt zugeht, erhalten die Gäste neben einer Inselkarte wertvolle Tipps über schöne Locations und Touren auf Mallorca, die ideal sind um sie mit dem VW Bus zu erkunden.
Gute Freunde und eine Hochzeit
Jedes Jahr im November bekommen die beiden Finca-Betreiber ganz besonderen Besuch. Alle Freunde, die in 2016 beim Aufbau tatkräftig mitgeholfen haben, sind dann für eine Woche als Gäste auf der Lazy Finca eingeladen. Dann wird gegrillt, gefeiert und natürlich kommen auch alte Erinnerungen an die gemeinsame Renovierungszeit auf den Tisch. Eine Überlegung, zurück nach Deutschland zu gehen gab es für die Beiden nie, stattdessen haben sie gezielt ihre Pläne entwickelt und in die Tat umgesetzt. Abends findet dann an der langen Lazy Tafel der Finca ein gemeinsames Dinner im mallorquinischen Ambiente statt, bei dem Jill, Alex und die Freunde den Sonnenuntergang genießen und den Tag entspannt ausklingen lassen. In 2020 wird es auf der Lazy Finca eine ganz besondere Hochzeit geben. Alex hat seiner Jill im Frühjahr einen Heiratsantrag gemacht, nach so vielen gemeinsam erlebten Abenteuern sicher eine wunderbare Idee. Lazy Finca Son Valls
Camí de Son Valls, 1a Volta, 246, Felanitx
Tel.: 971 831 319, www.lazy-finca.com und www.lazy-bus.com
Veronika Guld, Fotos: Karin Lohberger

- Anzeige -