Coronavirus: Erster Tag ohne Todesfälle in China / Eine Zusammenfassung

- Anzeige -

Die chinesischen Behörden berichteten am Dienstag (07.04.), dass in den letzten 24 Stunden, drei Monate nach dem ersten Todesfall im Land, keine Todesfälle aufgrund von Covid-19 registriert wurden. Der asiatische Gouverneur berichtete über den ersten Todesfall am 11. Januar, nachdem das neue Coronavirus Ende 2019 bekannt wurde. Seither wurden 3.331 Todesfälle gemeldet, obwohl laut einem Bericht des amerikanischen Geheimdienstes CIA die offiziellen Zahlen weit höher liegen sollen.  In Spanien und Italien, zwei der am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder, beginnen die Zahlen zu sinken. Spanien, das den Kauf von 60 Millionen Masken abgeschlossen hat, verzeichnete am Montag die niedrigste Zahl von Todesfällen an einem Tag seit dem 24. März. Die Gesamtzahl der Todesfälle ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums und der Gemeinden auf 13.272 angestiegen. Insgesamt gibt es mehr als 136.531 Infizierte, fast 60.000 in Krankenhäusern und 40.000 genesen. Italien hat am Montag 3.599 Neuinfektionen verzeichnet, die niedrigste Tageszahl seit dem 17. März, insgesamt sind 132.000 Infizierte registriert. Der britische Premierminister Boris Johnson (55) wurde am Montag auf die Intensivstation verlegt, nachdem sich sein Gesundheitszustand aufgrund des Virus verschlechtert hatte. Laut der Johns Hopkins University wurden weltweit mehr als 1,3 Millionen Menschen infiziert, mehr als 74.000 sind gestorben und etwa 284.000 wurden geheilt. Darüber hinaus gab es in den USA mehr als 352.000 Infektionen, mehr als in Spanien, Italien und China zusammen.

- Anzeige -