Im Mai finden jede Menge Dorffeste statt, wo man Schnecken, Kühen, Blumen und Steinen huldigt. Oder auch Schlachten nachstellt. Das Ganze “garniert” mit viel Kunsthandwerk, Essbuden, Verkaufsständen, teils auch Kirmesattraktionen und musikalischen Einlagen. Wer was erleben will, sollte Binissalem, Búger, Campanet, Campos (Kühe), Capdepera, Costitx (Blumen), Estellencs (Wein und Käse), Felanitx, Lloret de Vistalegre, Manacor, Puigpunyent (Öko-Produkte), Sant Jordi (Schnecken), Sencelles, Ses Salines, Sineu, Sóller oder Son Carrió besuchen. Hier eine kleine Auswahl:

Ab ins Mittelalter in Capdepera
Rund um und in der mittelalterlichen Festung aus dem 14. Jahrhundert von Capdepera findet am Wochenende 18. und 19. Mai das Mittelalterfest statt. Der lebendige Event wurde erstmals zur 700-Jahr-Feier von Capdepera vor 19 Jahren gestartet. An über 140 aus Holz gefertigten Ständen können an drei Tagen Kunsthandwerk, Lebensmittel und Dinge des Alltags gekauft werden. Live-Musik mit alten Instrumenten, Jongleure, Schauspieler und Artisten beleben die Szene. Natürlich ist alles stilecht im Mittelalterlook dekoriert und gekleidet. Soviel Einsatz zeigt Erfolg: Mehr als 60.000 Besucher kommen alljährlich gerne zum Mercat Medieval und genießen das große Feuerwerk zum Abschluss.

Die schnellen Schnecken von Sant Jordi
Ein Wettrennen?! Klingt schräg angesichts von den sprichwörtlich im Schneckentempo kriechenden Weichtieren. Allerdings. Wer zuschaut, wie schnell sie den Sammeleimern entfliehen können, falls ihre Fänger sie nicht schnappen, wundert sich über garnichts mehr. Das Rennen ist einer der Programmpunkte auf der 19. Fira del Caragol in Sant Jordi am 18. und 19. Mai (jeweils ab 10 Uhr). Dann dreht sich in dem kleinen Dorf alles um die Schnecke. Das geht soweit, dass nahezu alle Kunsthandwerksstände spezielle Schneckenringe, Schneckenschalen, Schneckenhalsketten und Schneckentaschen für diesen Tag produzieren. Und das alles wird schneckisch-schelmisch beäugt von dem großen Schneckendenkmal in der Ortsmitte. Auf Mallorca galt die Schnecke früher als günstiger Ersatz für Fleisch. Entsprechend viele Rezepte gibt es. Aber auch heutzutage sieht man nach Regengüssen die Menschen leicht bückend durch Feld und Flur wandern. Clevere haben einen Eimer mit Deckel dabei, andere nicht. Und dann passiert das oben beschriebene…Kulinarisch kann bei dem Schneckenfest Gerichte verschiedenster Dorfrestaurants probieren. An die 200 Kilo gehen dabei über die Theke. Dabei schwört jedes Lokal auf sein eigenes Schneckenrezept. Kleine Frage: Die Menschheit regt sich über die Grausamkeit bei der Hummer-Zubereitung auf, weil dort der Hummer bei lebendigem Leib in kochendes Wasser gesteckt wird? Die Schnecke hingegen kommt zunächst in kaltes Wasser und langsam wird’s ihr heißer und heißer. Da demonstriert keiner. Dabei ist dies ein wahrhaft schneckenmäßig langsamer und grausamer Tod. Schon mal darüber nachgedacht?

Miss Kuh von Campos
Heidi Klum sitzt nicht in der Jury, wenn es darum geht, die CNTK, also “Campos‘ next Top Kuh” zu finden, aber genau die wird im Rahmen des Mai-Festes am Wochenende 11./12. Mai, auch als Feier der Kühe bekannt, gesucht. Dabei kommt es auf Schönheit, Gang, Euter-Umfang und Sauberkeit an. Die Kühe stehen zuvor in langen Reihen in ihren mobilen Ställen an der Straße und werden geschniegelt und gestriegelt. Kleiner negativer Aspekt: Damit das Euter auch schön prall glänzt und die Jury beeindruckt, werden die Kühe nicht gemolken. Je nachdem, wie lange sich die Veranstaltung hinzieht, verursacht ein pralles, fast platzendes Euter Schmerzen… Drumherum gibt es natürlich all das, was Dorffeste auszeichnet: Stände, Trubel, Musik und Essen.

Steinernes Fest in Binissalem
Und am letzten Mai-Wochenende (25./26.5.) feiert man Steinmetze und Steinarbeiten in Binissalem. Das traditionelle Handwerk wird demonstriert, und es gibt geführte Rundgänge zu emblematischen Häusern des Ortes mit besonders schönen Steinmetzarbeiten. Natürlich kommt auch hier das kulinarische Wohl nicht zu kurz, vor allem mit dem Traditionsgericht des Orts: Fideua amb conil (mallorquinische Nudeln mit Kaninchen), zubereitet von verschiedenen Restaurants in Binissalem.

- Anzeige -