Die aus Asien eingeschleppte gefährliche Tigermücke (Aedes albopictus), die erstmals 2012 hier entdeckt wurde, ist mittlerweile auf Mallorca leider fast heimisch geworden. Ein Stich des weiß gestreiften, bis zu einem Zentimeter großen tagaktiven Tiers verursacht schmerzhafte Entzünd-ungen unter der Haut. Aber sie ist ein schlechter Flieger, daher bleibt sie in Bodenhöhe und sticht normalerweise nur bis Kniehöhe – es sei denn, man liegt. Noch ist nicht nachgewiesen, ob sie wie ihr “Bruder”, die ägyptische Tigermücke (Aedes aegypti) auch gefährliche Krankheiten (Gelbfieber, Dengue) übertragen kann. Noch… Die bis zu 200 Eier, aus denen nach 15-20 Tagen neue Mücken schlüpfen, werden vorrangig in stehende und begrenzte Gewässer abgelegt, d.h. in Eimer, Blumentöpfe und ähnliche Behälter mit abgestandenem Wasser. Um das zu vermeiden, sollte man regelmäßig die Untertöpfe seiner Pflanzen ausleeren oder sie mit Sand füllen, der das Wasser aufsaugt und alle möglichen Wasser”löcher” im Garten und der Terrasse austrocknen.
Mückenspray selbst gemacht
Mücken können einem nicht nur den Schlaf rauben, sondern auch lauschige Abende im Freien vermiesen und einige sind – wie die zuvor erwähnte Tigermücke – ja auch gefährlich. Statt chemischer Produkte kann man sich auch ein wirkungsvolles Mückenspray mit natürlichen Zutaten selbst machen, wobei die Basis, das Hamameliswasser hautpfl egende Eigenschaften hat und auch bei der Behandlung von Sonnenbrand und Insektenstichen hilft.

Zutaten
1 kleine Sprühflasche, ca. 150 ml Hamameliswasser, auch bekannt als Zaubernuss (gibt es in der Apotheke), alternativ zum Hamameliswasser kann man auch ½ Tasse abgekochtes Wasser mit 1 EL einer klaren Spirituose (z.B. Wodka oder Gin) im Verhältnis 1:4 mischen, dazu reine ätherische Öle, am besten in Bio-Qualität. Besonders gut helfen: Teebaumöl, Lemongras, Pfeff erminz, Citronella, Zeder, Nelken, Eukalyptus,
Geranium, Lavendel und Rosmarin. Bei der Wahl entscheidet man nach persönlichen Duftvorlieben. Hier ein Vorschlag für eine Mischung: 3 Tropfen Teebaumöl (dank seiner entzündungshemmenden, wundheilenden und desinfi zierenden Eigenschaften hilft die Mischung außerdem auch bei juckenden Stichen), 8 Tropfen Citronella (hält ebenfalls Insekten fern und gibt dem Spray einen angenehm frischen Duft), 3 Tropfen Pfeff erminz (durch die Minze wirkt das Spray kühlend, ist also auch angenehm bei Stichen), 8 Tropfen Lemongras.
Zubereitung
Alle Zutaten, beginnend mit dem Hamameliswasser (oder dem Wodka-WasserGemisch) in das gründlich gereinigte Fläschchen füllen. Zerstäuber auf das Fläschchen schrauben und gut schütteln, bis sich alles vermischt hat. Auch vor dem konkretem Gebrauch jeweils kurz schütteln, da sich die Zutaten unterschiedlich absetzen, und anschließend am ganzen Körper auftragen. Nach dem Baden und/oder wenn man viel schwitzt: immer wieder neu einsprühen.

- Anzeige -