Von Shampoo über Zahnpasta bis hin zu Mascara – Naturkosmetik-Hersteller bieten alle Produkte an, die auch herkömmliche Kosmetikmarken im Sortiment haben. Allerdings verwenden NaturkosmetikMarken ausschließlich natürliche Rohstoffe, echte Pflanzenöle und -extrakte sowie Bio-Zutaten, um ihre Artikel herzustellen. Somit ist Naturkosmetik nicht nur gesünder, sondern auch weniger umweltschädlich.
Was in Naturkosmetik nicht drin ist
Hersteller von echter Naturkosmetik verzichten dabei auf potenziell gesundheitsschädliche und umweltschädliche Inhaltsstoffe wie zum Beispiel: Aluminium, Dimeticon, Cetylalkohol, chemische UVFilter, erdölbasierte Zutaten wie Mosh/ Moah, Formaldehyd, künstliche Duft- und Farbstoffe, Mikroplastik, Moschus, Palmöl, Parabene, PEG und PEG-Derivate (Polyethylenglykol), Silikone generell oder synthetische Konservierungsstoffe generell.

Das ist der Vorteil von Naturkosmetik
Weil sie nur natürliche Bestandteile enthält, ist Naturkosmetik besser für den Körper und die Gesundheit als konventionelle Kosmetikprodukte. Riskante, problematische oder umstrittene Stoffe kommen so gar nicht erst in die Nähe der Haut. Wenn man Biokosmetik verwendet, tut man aber auch der Umwelt einen (großen) Gefallen, denn so gelangen weniger bedenkliche Stoffe wie Mikroplastik oder Erdölverbindungen in die Natur. Doch nicht nur bei der Entsorgung, auch bei der Herstellung von Naturkosmetik wird die Umwelt in der Regel nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen wie für konventionelle Produkte.

Beispielsweise wird in Biokosmetik kein Palmöl benutzt, für das Regenwälder abgeholzt werden. Für echte Naturkosmetik-Hersteller kommen auch keine Tierversuche in Frage. Außerdem bieten inzwischenfast alle Marken vegane Produkte an.Welche Produkte zu welchem Preis? Die Make-up-Artikel und Pflegeprodukte, die von Naturkosmetik-Marken verkauft werden, unterscheiden sich nicht von denen, die man auch bei konventionellen Marken finden kann. Sei es in Bezug auf Naturkosmetik oder dekorative Kosmetik bzw. Make-up.
Dass Naturkosmetik mehr kostet als herkömmliche Kosmetik, ist ein Gerücht, dass nicht (immer) zutriff t. Einige etablierte Naturkosmetik-Marken haben zwar durchaus ihren Preis, inzwischen führen aber auch alle größeren Drogeriemärkte (eigene) Naturkosmetik-Linien zu erschwinglichen Preisen.

Biokosmetik und Naturkosmetik – der Unterschied
Die beiden Begriffe Naturkosmetik und Biokosmetik werden oft gleichbedeutend verwendet, können aber unterschiedliche Bedeutungen haben und in die Irre führen. Der Grund: Keiner der beiden Begriffe ist geschützt, deshalb kann es immer wieder zu Missbrauch kommen. Glücklicherweise ist das selten. Sicherheit kann man sich verschaffen, wenn man sich auf etablierte Naturkosmetik-Siegel wie BDIH-Standard, Cosmos-Standard („organic“ oder „natural“), Ecocert („organic“ oder „natural“), Natrue (Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bioanteil, Biokosmetik) und Naturland-Siegel für Kosmetik sowie
vertrauenswürdige Hersteller verlässt. Bei zuverlässigen Herstellern gilt, dass Biokosmetik noch höheren Ansprüchen genügen muss als Naturkosmetik, was die verwendeten Inhaltsstoff e (INCI) betrifft. Während in Naturkosmetik vor allem natürliche und pflanzliche Rohstoffe vorkommen sollten, stammen diese pflanzlichen Rohstoffe bei Biokosmetik zusätzlich aus kontrolliert biologischem Anbau. Um beispielsweise von Ecocert als Biokosmetik („organic cosmetic“) ausgezeichnet zu werden, müssen die pflanzlichen Rohstoffe eines Produkts mindestens zu 95 % aus Bioanbau stammen, außerdem müssen mindestens 10 % des gesamten Produkts (auf das Gewicht bezogen) aus Bioanbau stammen. Für Naturkosmetik („natural cosmetic“) hingegen gelten bei Ecocert nur halb so hohe Standards: Hier müssen mindestens 50 % der pflanzlichen Inhaltsstoffe bio sein sowie mindestens 5 % der gesamten Inhaltsstoffe. Ein Hinweis: Weder Naturkosmetik noch Biokosmetik sind automatisch vegan – achten Sie also immer auf entsprechende Hinweise, sofern Ihnen ein vegane Lebensweise wichtig ist.
Wo kann man sie kaufen?
Am besten sind für uns in Spanien Online-Shops. Interessante Adressen sind dahingehend die Shops Ecco Verde (www.ecco-verde.de) oder BioNaturel (www.bio-naturel.de). Die meisten Marken haben zudem ihre eigenen Online-Shops.
Quelle: utopia.de

- Anzeige -