Erneute Absage für Megahotel in Banyalbufar

Erneute Absage an den britischen Magnaten Richard Branson für ein Hotel auf dem Gelände des Traumanwesens Son Bunyola in Banyalbufar im Nordwesten von Mallorca. Der Inselrat stimmt am Dienstag, den 25. Juni, erneut und einstimmig dagegen. Branson hat die Ländereien im Jahr 1994 gekauft, sie dann wiederverkauft, da er keine Genehmigung für ein Hotel bekam. Im Jahr 2015 kaufte er Son Bunyloa erneut und hoffte auf eine Bewilligung.

Die Kommission für Kulturerbe ist der Meinung, dass Parkplätze, Parkanlagen und Schwimmbäder in der Terrassenlandschaft, die zum Unesco-Welterbe gehören, keinen Platz haben. Der Inselrat verlangt von Branson neue Pläne, die sich besser in die geschützte Landschaft integrieren.

Dem Gründer des Plattenlabels Virgin Records gehören außer Son Bunyola auch die Nachbargrundstücke Son Valentí, Son Cresus und Son Balaguer. Seine Ländereien nehmen etwa ein Drittel der Tramuntana-Gemeinde Banyalbufar ein.

- Anzeige -