Experten warnen vor Tropenkrankheiten auf Mallorca

mücke
- Anzeige -

 Im Juni diesen Jahres wurden zum ersten mal Menschen in Spanien in Alicante mit dem Chikungunya-Virus infiziert. Der Grund: Sie wurden vermutlich von einer Tigermücke gestochen. Seit 2012 gibt es diese Mückenart auch auf Mallorca. Das eigentlich aus Asien stammende Insekt breitete sich in den letzten Jahren immer weiter auf der Insel aus. In den warmen Monaten entwickelt es sich schnell zur Plage. Anders als die einheimischen Mückenarten ist sich nicht nur in der Dunkelheit, sondern auch tagsüber unterwegs. Auch die durch den Klimawandel bedingten milderen Winter tragen laut Forschern dazu bei, dass die Tigermücke zur Gefahr werden könnte. Sie überträgt rund 20 Tropenkrankheiten, darunter Dengue-Fieber, Zika und Chikungunya. Bisher sind noch keine Fälle dieser Krankheiten auf der Insel bekannt. Die Experten fordern die Politik auf, der Verbreitung der Mücken Einhalt zu gebieten. Vollständig ausrotten ließe sich die invasive Art aber nicht mehr.

- Anzeige -