- Anzeige -

Nachdem unser Artikel “Frühjahrsputz” in der letzten EL AVISO-Ausgabe sich generell mit dem Thema Putzen beschäftigt hat, widmen wir uns diesmal konkret der Dunstabzugshaube, die ja momentan stark beschäftigt ist, da man ja stets zuhause kocht, weil alle Restaurants immer noch geschlossen sind (Stand Redaktionsschluss 22.April).

Wie wichtig ist die Reinigung?
Um die Funktionsweise der Dunstabzugshaube zu erhalten, muss deren Fettfilter regelmäßig gereinigt werden. Je mehr Fett der Filter bereits aufgenommen hat, desto stärker nimmt die Leistung des Dunstabzugs ab. Zuviel Fett/Schmutz ist nicht nur unhygienisch und schmälert die Leistung, sondern kann auch gefährlich werden. Im Inneren könnte sich so eine entzündliche Masse ansammeln. Durch heißes, spritzendes Fett oder durch eine offene Flamme kann diese sogar entzündet werden. Doch nicht nur Brandgefahr besteht durch das abgelagerte Fett in der Dunstabzugshaube. Fett, das lange an Metall abgelagert ist, kann zum Verharzen neigen. Doch nicht nur von innen, auch von außen ist eine Reinigung notwendig. Moderne Dunstabzugshauben überzeugen nicht nur mit ihrer Technik, sondern auch mit ihrer Optik. Sogenannte Designerhauben erinnern heutzutage kaum mehr an die schlichten Unterbau- und Einbauvarianten von früher. Doch damit diese lange glänzen, sollten Sie das Gehäuse aus Edelstahl, Aluminium oder Glas öfter einmal säubern. Benutzen Sie dazu einen fusselfreien Lappen oder ein Mikrofasertuch und bei Bedarf eine spezielle Reinigungsmilch.

Unterschiedliche Betriebsarten
Die Aufgabe eines Dunstabzugs ist es, Gerüche und fettigen Dampf, welche beim Kochen entstehen, aus der Luft zu filtern. Dazu saugt er den entstehenden Dunst ein und leitet ihn durch den Metallfilter, der die Fette aus der Luft aufnimmt. Danach wird die Luft weitergeleitet – je nach Betriebsart geschieht das auf unterschiedliche Weise. Man unterscheidet zwischen Abluft, Umluft und Hybridtechnik.
• Abluft: Befördert Küchendunst und Feuchtigkeit aus der Küche nach draußen. Reinigung: Metallfilter muss regelmäßig gereinigt werden. Der Innenraum der Haube muss von Fett befreit werden. Die Oberflächen aus Edelstahl säubert man mit Mikrofasertuch.
• Umluft: Reinigt Wrasen (=Küchendämpfe) von Fett und führt die gereinigte Luft in den Raum zurück. Reinigung: Wie bei Abluft, aber zusätzlich muss der Aktivkohlfilter gegen Gerüche regelmäßig gereinigt bzw. gewechselt werden.
• Hybrid-Technik: Kombination von Ab- und Umluft. Reinigung wie bei Umluft.

Der Filter
Bei den meisten Geräten kann der Metallfilter der Dunstabzugshaube problemlos im normalen Programm der Geschirrspülmaschine mitgewaschen werden. Bei leichter Verschmutzung stellen Sie den Fettfilter senkrecht in die Spülmaschine. Legen Sie ihn waagrecht hinein, wenn er stark verschmutzt ist. Ansonsten empfiehlt sich die Reinigung mit Spülmittel und warmem Wasser, um den Fettfilm zu entfernen. Auch Backofenreiniger hilft hier. Als Faustregel sollte ein Metallfilter etwa alle drei Wochen gereinigt werden. Auch der Aktivkohlefilter (bei Umluft-Dunstabzugshauben) sollte alle 10-12 Wochen gereinigt bzw. ausgetauscht werden. Fett wird vielleicht noch gut aufgesammelt, je nach Zustand des anderen Filters, dafür werden die Gerüche nicht mehr zuverlässig abgesaugt und dringen stattdessen in die Räumlichkeiten, wo Sie sie nicht haben wollen. Mit dabei – also in der Luft mit den Gerüchen – können auch Bakterien oder sogar Schimmelsporen unterwegs sein, die Sie oder andere Menschen in der Küche dann einatmen könnten. Clever: Eine sogenannte Fettfiltersättigungsanzeige signalisiert bei manchen Modellen, wann der Filter gereinigt werden muss. Ein neuer Typus von Dunstabzugshauben hat keine Fettfilter mehr, sondern reinigt mit Hilfe der Fliehkraftabscheidung. Das Prinzip der Zentrifugalkraft beschleunigt bei dieser Variante die Luft beim Einsaugen so stark, dass die Fettpartikel herausgeschleudert werden. Das Fett sammelt sich in speziellen Auffangschalen, die dann regelmäßig geleert und gereinigt werden sollten.

Mit Hausmitteln reinigen
Waschpulver: Ein bisschen Pulver mit Wasser zu einem Brei anrühren. Mit dem Brei die Haube waschen und danach mit klarem Wasser abwischen.
Putzstein: Einfach mit etwas Wasser und einem Schwamm den Putzstein zum Schäumen bringen. Dann die Dunstabzugshaube mit dem Schaum reinigen und danach mit klarem Wasser abspülen.
Scheuermilch: Das Innere des Abzugs können Sie mit sanfter Scheuermilch abreiben und danach mit klarem Wasser nachwischen und dann noch einmal trockenwischen.
Seifenwasser: Die Haube lässt sich von Innen auch mit einfachem Seifenwasser auswischen.
Spülmaschinenmittel: Mischen Sie etwas Spüli mit Spülmaschinenmittel und wischen Sie damit die Haube. Danach wieder mit klarem Wasser nachwischen.
Speiseöl: Einfach etwas Speiseöl auf ein Blatt Küchenpapier geben, damit wischen. Danach mit Wasser und Spüli nachwischen.
Zitrone: Dazu einfach eine halbe Zitrone über das Metall reiben.
Natron: Dazu einfach aus Natron und Wasser eine Paste anrühren, die Edelstahl-Haube von außen einreiben und danach mit klarem Wasser abwaschen.

- Anzeige -