Seit 2006 Jahren wird in der internationalen Studie “Worldwide Survey of Fitness Trends”, für die Sportwissenschaftler und internationale Gesundheits-Experten befragt werden, untersucht, welche Fitness-Trends man im Auge behalten sollte. Und da sich die Herbst-/Winterzeit hervorragend für derlei eignet, hier einige Trends.

Wearable Technology
Seit 2016 tauchen sogenannte Wearables in den Studienergebnissen auf. Smart-Watches, SmartBrillen, Schrittzähler, Herzfrequenzmesser und Schlaftracker haben sich “hochgearbeitet” auf Platz 1. Mit den praktischen Helfern werden Intervalltrainings deutlich unkomplizierter, weil integrierte Timer auf den Übungswechsel hinweisen, etwa durch ein Vibrieren oder Piepsen. Auch das Messen der Herzfrequenz ist mit den smarten Fitness-Gadgets keine Wissenschaft mehr und man kann teilweise auch Grenzen für den idealen Trainingspuls vorgeben. Die Workout-Analyse wird von Jahr zu Jahr einfacher.

Gruppenworkout
Gruppenkurse wie Aerobic, Tanz-Workouts oder Spinning gibt es schon seit Jahren und die Begeisterung ist steigend vorhanden. Geteiltes Leid ist halbes Leid, heißt es doch so treffend. Die soziale Komponente ist für viele ausschlaggebend an Gruppentrainings teilzunehmen. Zum einen gibt es dabei die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen oder Freundschaften, auch bei einem vollen Terminkalender, zu pflegen. Die Gruppentrainings sind so konzipiert, dass die Teilnehmer an ihrem individuellen Fitnesslevel entsprechenden, effektiven und motivierenden Workouts teilnehmen. Dabei werden die Teilnehmer von Trainern angeleitet, die ihre Schützlinge bei der Ausführung korrigieren und sie bei der Erreichung der angestrebten Fitnessziele unterstützen.

High-Intensity Interval Training (HIIT)
Obwohl von Platz 1 auf 3 gefallen ist HIIT einer der größten Fitness-Trends. Kein Wunder, schließlich ist das High-Intensity-Intervall-Training so beliebt, da es absolut effektiv ist und vor allem in kürzester Zeit Ergebnisse liefert und beim Muskelaufbau unterstützt. Bekanntlich sind Muskeln der Schlüssel, um überschüssiges Fett zum Schmelzen zu bringen. HIIT vereint Ausdauer- und Krafttraining miteinander, wobei eine Einheit in der Regel nicht länger als 30 Minuten dauert, inklusive Warm Up und Cool Down.
Senioren-Fitness-Programme
Die Fitness-Welt bietet für sämtliche Zielgruppen zugeschnittene Fitness-Programme. Gerade ältere Menschen sollten sich ausreichend bewegen, denn das hat auch immense positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Immer mehr Menschen im Ruhestand sind daran interessiert sich fit zu halten und möchten regelmäßig Sport treiben. Im Vergleich zum Vorjahr wächst das Interesse weiter, so klettert dieser Trend von Platz 9 in 2018 auf Platz 4 in diesem Jahr.

Bodyweight Training
Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht war bereits 2018 ein Fitness-Trend und auch 2019 ist das klassische Bodyweight Training nicht aus der Top 10 wegzudenken. Zurecht: Für ein effektives Workout braucht man schließlich wenig Platz und eigentlich keine teuren Geräte. Man muss nicht einmal das Haus verlassen. Die Übungen – Klassiker wie Hampelmann, Squats, Liegestütze, Plank und Co. – können bequem zu Hause, im Park oder auch im Pausenraum gemacht werden.

- Anzeige -