Führerschein-Betrüger zu Haftstrafe verurteilt

Wegen Korruption ist nun ein Fahrlehrer in Palma zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Der Mann hatte von 2016 bis 2017 mindestens zehn Fahrschülern den Führerschein gegen eine Extrazahlung angeboten. Damals hatte der Fahrlehrer bei einer bekannten Fahrschule gearbeitet. Bis zu 600 Euro sollten seine Schüler bezahlen, damit er ihnen die Fahrerlaubnis besorgt. Der Fahrlehrer gab vor, einen guten Bekannten in der Verkehrszentrale zu haben, der die Dokumente beschaffen könnte. Dafür benötigte er das Geld im Voraus. Insgesamt zehn seiner Schüler sind auf das Angebot eingegangen. Einige von ihnen zeigten den korrupten Fahrlehrer später bei der Nationalpolizei an. Bei dem Gerichtsprozess war der Angeklagte geständig. Er wurde zu einer Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung verurteilt.

- Anzeige -