Gastronomen wegen Ausbeutung verhaftet

- Anzeige -

In Sa Calobra im Nordwesten von Mallorca sind drei Betreiber eines Restaurants verhaftet worden. Ihnen wird vorgeworfen, ihre größtenteils ausländischen Mitarbeiter ausgebeutet zu haben. So sollen sie ihren Mitarbeitern unabhängig von der Arbeitsstelle jeweils nur 40 Euro täglich für eine Arbeitszeit von bis zu 14 Stunden gezahlt haben. Laut einer Pressemitteilung vom Dienstag durften die Angestellten sich keinen Urlaub nehmen, Krankheitszeiten wurden nicht vergütet und der geringe Lohn teilweise nicht ausgezahlt. Bestanden die Arbeiter auf ihre Rechte, wurde mit Entlassungen gedroht. Auch einen richtigen Arbeitsvertrag besaßen die Beschäftigten nicht. Die Nationalpolizei spricht von Verhältnissen wie zur Zeiten der Sklaverei. Die Beschuldigten müssen sich nun vor Gericht verantworten.

- Anzeige -