Hanfpflanzen im Gebäude der Suchthilfe angebaut

- Anzeige -
- Anzeige -

Vor Gericht verhandelt wird derzeit der illegale Anbau von Hanfpflanzen ausgerechnet in einem Gebäude der Suchthilfe. Am Donnerstag (14.03.19) stand ein Mann vor Gericht, der in einem leerstehenden Haus in Palmas Viertel Camp Redó besetzt hatte und dort Marihuana angepflanzt hatte. Das Haus gehört der Suchthilfeorganisation “Projecte Home”, die sich seit über 30 Jahren Drogenabhängigen hilft.
Nachbarn beschwerten sich damals bei der Nationalpolizei über den typischen Marihuana-Geruch. Ende September 2018 fand dann die Polizei bei einer Razzia 225 Pflanzen und verhaftete den Hausbesetzter. Der Mann war geständig vor Gericht und entlastete einen Freund, der ihn im Auto begleitet hatte und auch festgenommen wurde.



- Anzeige -