Die einen tragen Flipflops, die anderen Havaianas, was eigentlich der Name des brasilianischen Herstellers ist. Das zweite klingt schöner, ist letztlich das gleiche, nur teurer. Aber zum einen in besserer Qualität, zum anderen in schickerem Design. Wenn man auch nicht Flipflop sagen will, denn auch dieses Wort benennt den ursprünglichen Hersteller, sagt man neutral Zehentrenner- oder Zehenhalter-Sandalette, Badeschlappen oder Badelatschen. Havaianas gehören zur Gruppe der Zehenstegsandalen und
zeichnen sich durch folgende Merkmale aus: Sie besitzen keinen Absatz, und die Höhe ihrer Sohle ist durchgehend gleich. Sie bestehen komplett aus Kunststoff . Und ihre charakteristischsten Merkmale sind der Zehensteg und ein seitlich schräg befestigter Riemen. Die einen sagen, in den japanischen Zori-Sandalen aus Reisstroh liegen die Ursprünge, die anderen meinen, sie würden eigentlich kurioserweise von den Plateau-Schuhen abstammen, denn als diese 1954 aus der Mode kamen, fanden zunächst Havaianas als Plateauschuhe mit niedrigem Plateau-Absatz Einsatz auf den Stränden dieser Welt. Auf diese Weise sollte ein zu tiefes Einsinken der Füße in den Sand vermieden werden. Aktuell werden Zehenhalter-Sandaletten auch gern jenseits des Strandes getragen. Sie passen sowohl zu Hosen wie zu Röcken. Viele sind bunt oder mit Motiv, andere einfach und wieder andere verziert mit Glitzer und Pailetten. Auch auf Mallorca gibt es offizielle HavaianaGeschäfte.Infos: www.havaianas-store.com

- Anzeige -