Wenn die Abende kühler werden, aber Sie trotzdem draußen bleiben möchten, sind praktische Heizstrahler für Terrasse die richtige Lösung. Sie sorgen dafür, dass Sie den Abend im Freien verbringen können und es dabei gemütlich und komfortabel bleibt. Nutzen Sie also Ihren Außenbereich fast das ganze Jahr über mit einer zuverlässigen Wärmequelle.

Effizienz-Diskussion

Unabhängig davon, ob Sie Außenheizungen für einen Betrieb oder in Ihrem Zuhause verwenden, kann dies manchmal zum teuren Vergnügen werden. In den meisten Fällen haben Außenheizungen die Angewohnheit, die Umgebung zu erwärmen, aber dann steigt die Hitze nach oben. In diesem Fall wird so ein Heizstrahler auf der Terrasse für die um sie herum sitzenden Personen fast unbrauchbar. Umweltstudien haben sogar gezeigt, dass normale Außenheizungen nur 1-2% effizient sind. Aus diesem Grund hat die EU sogar darüber nachgedacht, ob sie diese nicht verbieten sollte. Die Frage ist also: Gibt es auf dem Markt effiziente Optionen, bei denen es sich um Gas-, Holzbrennstoff- oder elektrische Terrassenheizer handeln sollte?

Warm dank Gas

Terrassenheizer mit Gas haben sich in den letzten Jahren sicherlich modernisiert und sind umweltfreundlicher als je zuvor. Darüber hinaus sind diese nicht nur für die Umwelt sicherer, sondern auch in erstaunlichen Designs und Stilen erhältlich. Wenn Sie eine Terrassenheizung verwenden, können sie ie Terrasse auch in den Wintermonaten in einen schönen, schicken neuen “Raum” verwandeln. Die am häufigsten verwendeten Gasheizungen sind LPG-Brenner, die in Pubs, Wintergärten und Raucherbereichen zu finden sind. Gasheizungen eignen sich auch für die Außenwand, sowie als Heizungslampen und sogar als Sonnenschirmheizungen.

Umweltfreundliche infrarote Terrassenheizer

Die umweltfreundlichste Art, warm zu bleiben, ist natürlich das Tragen eines warmen Pullovers. Bei Terrassenheizungen sollten Sie vorher die Umweltverträglichkeitsprüfungen berücksichtigen. Meist gut gestaltet und unaufdringlich, ist ein Infrarot Heizstrahler ideal für eine Gartenparty im Winter oder lange auf der Terrasse verbrachte Nächte. Diese Option macht das Heizen leise, sicher und effizient, da sich das Gerät erwärmt, sobald Sie es einschalten. Das Halogenheizelement hält meistens bis zu 5.000 Stunden, sodass Sie das ganze Jahr über einen Drink im Garten genießen können.

Es ist auch eine umweltfreundliche Option, die weniger als ein Drittel verbraucht mi Vergleich zu Gas-Heizungen. Verwendet wird die innovative kurzwellige Infrarottechnik, sodass die Infrarotwärme nicht vom Wind beeinflusst wird. Infrarotstrahler sind zudem energieeffizient und elegant, was sie ideal für kleine intime Terrassenbereiche macht. Darüber hinaus strahlen sie Infrarotwärme aus, die Menschen und Gegenstände direkt erwärmt – und nicht nur die sie umgebende Luft.

Solche Geräte können an der Wand montiert oder sogar von oben an einer Kette oder als Deckenheizstrahler aufgehängt werden, sodass sie keinen wertvollen Platz auf der Terrasse beanspruchen wie herkömmliche Gasheizungen.

Heizstrahler mit Holzbrennstoffen

Eine andere Art von Terrassenheizern funktioniert mit Festbrennstoff, der in zahlreichen Formen erhältlich ist, z.B. mit Pellets oder Holzstämmen. Während diese Art von Heizungen eine wirklich schöne Umgebung für die Menschen um sie herum schaffen und ein Lagerfeuererlebnis bieten, produzieren sie viel Rauch. Insgesamt ist so eine Variante eher schlecht für Ihre Gesundheit, wenn Sie dieser für längere Zeit ausgesetzt sind. Diese Arten von Außenheizungen erfordern außerdem auch eine ständige Wartung und sind insgesamt viel schwieriger, den ganzen Abend in Betrieb zu bleiben.

Elektrische Terrassenheizer

Die Verwendung eines elektrischen Heizstrahlers bietet viele Vorteile gegenüber den anderen verfügbaren Heizungsarten. Das wichtigste Merkmal ist die Möglichkeit, diese bei Bedarf ein- und auszuschalten. Dies ist der perfekte Weg, Kosten und Strom zu sparen, wenn niemand auf der Terrasse ist. Die meisten heutzutage erhältlichen elektrischen Heizgeräte verfügen über einen automatischen Sensor, der sich beim Auslösen einschaltet. Darüber hinaus sind diese viel effizienter und können die ausgehende Wärme auf ein Ziel konzentrieren. Elektrische Terrassenheizer sind also nicht nur äußerst effektiv, sie werden auch von der EU nicht für ein Verbot in Betracht gezogen. Dies liegt vor allem daran, dass sie kein Kohlendioxid in die Atmosphäre abgeben. So ein Gerät verbraucht in der Regel 85 % weniger Energie als Terrassenheizer mit Gas.

Elektrische Heizer sind außerdem auch geruchs- und giftfrei, leise und kostengünstig. Eine typische elektrische Außenheizung verbraucht ungefähr 12 Watt pro Kilowattstunde. Viele der verfügbaren elektrischen Terrassenheizungen sind auch so gut isoliert, dass sie bei den meisten Wetterbedingungen, selbst bei starkem Regen, funktionieren.

Praktische Deckenheizstrahler

Eine Decken-Variante lässt sich sogar in einem Sonnenschirm montieren. Die Heizung erwärmt sich innerhalb von Minuten und liefert dank der drei Heizkörper, die jeweils in eine andere Richtung weisen, einen großen Wärmebereich. Deckenheizstrahler sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich und können je nach Modell auch auf dem Boden, auf einer erhöhten Oberfläche wie einem Tisch, einer Bank oder sogar an der Wand montiert werden. Derartige elektrische Heizgeräte sind im Prinzip auch Strahlungsheizgeräte, die Objekte direkt erwärmen. Dies steht im Gegensatz zu Konvektion, die warme Luft zirkulieren lässt, um die Umgebung aufzuheizen.

Quelle: deavita

- Anzeige -