Homeoffice und TeleArbeit auf Mallorca

- Anzeige -

Als zur Coronazeit die Kanzleiräume zum Geisterszenario wurden

In den zwei strengen Wochen der „Hibernacion“ (Winterschlaf in Spanien) wurden nicht wenige Büroräume zu einer Art Geisterszenario: Es wird hinauf und hinunter gescrollt, Webseiten geöffnet und Texte geschrieben aber niemand ist da. So lief in unserer Kanzlei der Büroalltag ab, nachdem alle Mitarbeiter auf Telearbeit umgestellt hatten.

Und niemand hat etwas gemerkt
Nach außen hin, im Kunden- oder Mandantenkontakt wurde davon nichts transparent. Denn jeder Mitarbeiter hat auf den Zentralcomputer direkten Zugriff und die Anrufe wurden per Kanzleihandy mit zusätzlicher Whatsappnutzung bedient.

Verbleibende Problempunkte sind lösbar
Verbleibende Problempunkte wie der direkte Zugang zu allen Aktendokumenten und handschriftlichen Notizen oder der direkte Austausch auf dem schnellen persönlichen Dienstweg sind dank ergänzender Organisation und Technik weitgehend lösbar oder ausgleichbar: Verbesserte Aktenablage Software und Videotelefonate, bei Bedarf in Gruppenfunktion.
Keine Besuche vonnöten
In unserer Kanzlei mit internationaler Ausrichtung und Spezialisierung auf das Erb- und Immobilienrecht war bereits vor der Coronazeit die Fallbearbeitung ohne präsenten Personenkontakt die überwiegende Konstellation. Mandanten müssen nicht zwingend ins Büro kommen. Dies wird in Zukunft auch zur Tendenz in anderen Berufsgruppen werden – etwa bei Maklern, Kursveranstaltungen bis hin zu Ärzten. In der eigenen Familie wurde dies sogar praktiziert.
Videotelefonate und Videokonferenzen
Diese heute technisch mögliche Kommunikation wird viele bisher nötige Verkehrswege ersetzen, die Privat PKW-Nutzung wird zurück gefahren werden können, was namentlich der Mittelmeerinsel Mallorca und generell dem Weltklima eine erhebliche Erleichterung verschaffen kann.
Telearbeitstauglichkeit als neuer Wertfaktor
Die Natur genießen direkt am eigenen Arbeitsplatz: ein sicherlich von vielen erstrebtes Traumszenario. Dies funktioniert auch auf Landfincas auf Mallorca, denn meistens ist dort ein leistungsfähiges Wifi installierbar.
Perspektiven für die Zeit nach Corona Gerade auch für die Arbeitswelt bietet die Nach-Corona-Zeit jetzt angenehme Perspektiven. Eine Krise als Impulsgeber. Ein nicht seltenes Szenario in unserer Menschheitsgeschichte und eine aktuelle Überlegung wert bei vielen Immobilieneigentümern auf Mallorca, die sich nun fragen, ob sie so nicht ihre künftigen Anwesenheitszeiträume auf der Insel ausweiten könnten oder den Lebensmittelpunkt komplett ins mediterrane Klima verlagern…
Günter Menth
Fachkanzlei für Immobilien- und Erbrecht in Spanien Manacor
Tel.: 971 559 377 Fax: 971 559 368
e-mail: info@kanzlei-menth.de Internet: www.kanzlei-menth.de

- Anzeige -