Immobilienpreise steigen weiter

- Anzeige -
- Anzeige -

Daten des Nationalen Statistikinstituts INE zeigen, dass die Immobilienpreise in Spanien weiterhin steigen. Wohnungen und Häuser kosten in diesem Jahr um 7,3 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Nur in Katalonien und in Madrid sind sie mit 7,6 und 9,7 Prozent noch mehr gestiegen. Neubauten waren im ersten Quartal gleich um 10 Prozent teurer, begründet mit der besseren Bausubstanz und Ausstattung. Diese hohen Preise sind aber auch verantwortlich für die Wohnungsnot, 16.000 Wohnungen fehlen.

- Anzeige -