- Anzeige -
- Anzeige -

Warum einfach, wenn es auch komliziert geht – oder andersrum. Denn ob man Holzkoffer praktisch oder unpraktisch findet, da entwickelt jeder so seine eigene Meinung. Ganz sicher aber ist, dass dieses kastenförmige Designer-Reisegepäck ungewöhnlich ist und Designer Holzkoffer kreiert, die von der Luftfahrttechnik inspiriert sind. Zwei ehemalige Luftfahrtingenieure, Charles Tremblay und Simon Maltais, haben diese Reihe mit starrem kanadischen Holz und Leder entworfen. Die beiden trafen sich als Ingenieurstudenten an der École de Technologie Supérieure in Montreal, gründeten 2014 nach jahrelanger Erfahrung ihre Firma Charles Simon ebenfalls in Montreal und kreierten in Zusammenarbeit mit dem lokalen Industriedesigner Pascal Godin die Kollektion.
Praktisch, haltbar und leicht
Das Ziel war es, minimalistische Designer Holzkoffer und Reisegepäck mit haltbaren und leichten Materialien herzustellen, wie sie in der Luftfahrt üblich sind. Dazu gehören Kohlefasern, die die robuste, rechteckige Schale bilden, sowie die Scharniere und Griffe aus eloxiertem Aluminium. Die Designs sind komplett mit versenkbaren Griffen und Rädern versehen. Der Respekt für ihre kanadische Herkunft und ihre Karriere als Ingenieure haben dementsprechend die Seele der Marke tief geprägt. Das Gepäck von Charles Simon ist mit Leder umwickelt und an zwei Seiten mit kanadischem Kirschholz verkleidet. Diese Platten werden aus alten Holzstämmen hergestellt. Die Kollektion umfasst das 30-Liter-Handgepäckstück Bonaventure, Rupert-Handgepäck und eine Aktentasche namens Mackenzie.

Modern mit klassisch kombinieren
Jeden Designer-Holzkoffer haben die beiden Freunde somit nach Flüssen in Kanada benannt. Der Bonaventure River ist bekannt für kristallklares Wasser und erstklassiges Fliegenfischen, während der Rupert River einer der größten Flüsse in Quebec ist. Der Mackenzie River wiederum ist einer der längsten in Kanada. Der Fluss wurde nach dem schottischen Entdecker Alexander Mackenzie aus dem 18. Jahrhundert benannt. Das Rindsleder stammt aus Carriat, einer französischen Gerberei in Familienbesitz, die 1927 gegründet wurde und mit Modehäusern wie Dior und Hermès zusammenarbeitet. Louis Vuitton und Marc Newson lancieren die Kollektion. Das Leder ist in verschiedenen Farbtönen erhältlich, darunter Hellblau, Marineblau, Grau und Schwarz. Diese Auswahl bezieht sich ebenfalls auf die Farbtöne von Kanadas Wasser.
Individuelle Stücke auf Wunsch
Jedes Stück Charles Simon können die Ingenieure auf Bestellung anfertigen und mit zusätzlichen Elementen individuell gestalten. Hunderte von Leder- und Interieur-Stofffarben sind ebenfalls erhältlich, mit InterieurStofffülle der italienischen Marke Alcantara. Das Äußere ist aus Ahorn oder Kirschholz, das mit einem Mantel aus Rindsleder kombiniert wird. Abgerundet werden die Stücke außerdem auch durch eine Gravur mit einer für den Besitzer eindeutigen Seriennummer. Zu den weiteren Designs zählen ein Hardshell-Trolley des japanischen Designstudios Nendo und eine farbenfrohe Kollektion im Duffle-Stil für Louis Vuitton des australischen Industriedesigners Marc Newson.
Infos: www.charles-simon.com

- Anzeige -