- Anzeige -

Nachdem in den letzten Jahren das Wetter nicht so ganz mitgespielt und somit Regen einige geplante OutdoorEvents vereitelt hatte, gab es in diesem Jahr – auch dank der Verlegung von April auf Mai – keine Probleme. Bei eitel Sonnenschein konnte das mittlerweile schon 8. Smooth Jazz Festival in Sa Coma über die Bühne beziehungsweise die verschiedenen Bühnen gehen. “Wir hatten diesmal optimistisch einige Konzerte draußen geplant, “erzählt der Veranstalter Christian Bößner, der mit seiner Partnerin Sandra Hoffmann das Festival aus der Taufe gehoben hat, organisiert und mittlerweile auch, quasi als Reiseveranstalter, Pakete mit der Kombi Konzerte und Hotel anbietet (von drei bis sieben Nächten). “Es war das bislang erfolgreichste und längste Festival von insgesamt 22, die wir bislang ausgerichtet haben.” Dabei waren einige der größten und erfolgreichsten Stars der internationalen Contemporary und Smooth Jazz-Szene.
An sieben Tagen und fünf Orten gaben 43 Künstler 18 Konzerte. Dabei waren Pianisten, Saxophonisten, Trompeter, Flötisten, Gitarristen, Bassisten, Percussionisten und Sänger.






Smooth ist nicht free…
Viele Menschen verwechseln Smooth Jazz, dem man Einflüsse des Soul, Funk und Blues anmerkt, mit Free Jazz beziehungsweise werfen jede Jazzvariante in einen Topf. “Um diesen Menschen ein wenig ´Hilfestellung` zu bieten, betiteln wir das Festival ja auch als “Soul, Funk & Jazz Party”. So gab es zusätzlich zu den großen Konzerten eine Kombi aus Essen mit Musik in der kleineren Art Gallery des Hotels, bei einem Bootsausflug an der Ostküste hatten Besucher viel Spaß mit den auf Mallorca ebenfalls bekannten Künstlern Norbert Fimpel und Tolo Servera (Saxophon und Gitarre). Am Pool gab es auf einer extra aufgebauten Bühne an zwei Tagen nachmittags Jam Sessions und das AbschlussKonzert in der oben offenen Kirche in Son Servera war ebenfalls ein Erfolg.
Wie alles begann…
Den Anfang nahm alles 2008 in Bregenz am Bodensee. Es folgten München, Augsburg, ihre Heimatstadt, die Zugspitzarena in Österreich, der Lago Maggiore und Mallorca. “Von Anfang an hatten wir zwei Fans, die jedes Festival besucht hatten: Jaume Nebot und seine Lebensgefährtin. 2011 kam er zu mir und meinte, er sei der Generaldirektor einer Hotelgruppe auf Mallorca und lud mich dorthin ein, um die Möglichkeit zu besprechen, das Smooth Jazz Festival nach Mallorca zu verlegen”, so Bößner. Gesagt, getan: 2012 im Frühjahr fand das erste Festival dieser Art im exklusiven Fünf-Sterne-Biomar Gran Hotel & Spa statt.
Fans aus aller Welt
“In diesem Jahr nun haben wir den Termin zum einen auf Mai verlegt, zum anderen das Festival auf Grund des großen Erfolgs verlängert. Denn im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass es viele Fans gibt, die gerne länger dabei wären und teils von weit her anreisen – wir haben Besucher aus 25 bis 30 Ländern. Kein Wunder, sind wir doch fast das einzige Festival mit dieser speziellen Ausrichtung in ganz Europa.” Auch wenn es in den USA, dem Heimatland des Jazz, viele derartige Events gibt, so schätzen auch amerikanische Fans die besondere Atmosphäre des Smooth Jazz Festivals. “Alles ist ein wenig intimer, wir nennen uns deshalb auch das Boutique-Festival, und man kommt den Künstlern nahe.” Nahezu die gleichen Gründe bewegen wiederum auch die Stars der Musikszene dabei zu sein, ohne Topgagen zu verlangen. Gleiches gilt im übrigen, wenn auch in kleinerem Umfang, für das seit 2016 im Herbst stattfindende Smooth Jazz Festival an der Algarve (1. bis 6. Oktober 2019). Und schon jetzt werden Reservierungen fürs kommende Festival vom 11. bis 17. Mai 2020 auf Mallorca entgegengenommen.
www.mallorca.smoothjazzfestival.de
Martina Zender, Fotos: C. Nordström, www.smoothjazzphoto.com

- Anzeige -