Kein Unterwasserfischen mehr um Sa Dragonera

Bisher gab es nur in den inneren Zonen zwischen Sant Elm und Sa Dragonera ein Unterwasserfang-Verbot. Ab jetzt darf das Unterwasserfischen auch in den nördlichen Gewässern der Insel nicht mehr betrieben werden. Die Fischerei mit der Angel ist von dem Verbot nicht betroffen. Nur im Bezug auf das Nachtangeln oder auf das Angeln an bestimmten Tagen könnte es Einschränkungen geben. Joan Mas, der Präsident der Balearischen Sportfischer, kritisierte die Entscheidung. Sportfischer seien dadurch stark in ihren Möglichkeiten beschränkt, obwohl bereits sehr bewusst gefischt werde. Eine generelle Einführung von bestimmten Wasserschutzgebieten werde laut Mas nicht abgelehnt. Der Verband fühle sich allerdings zu Unrecht in der Ausübung seines Sportes beschnitten. Auch Bernadí Alba, der Vorsitzende der Vereinigung verantwortungsbewusster Freizeitfischer, begrüßte die Ausdehnung der Wasserschutzzonen, betonte aber, dass der Schutz mit der Fischerei vereinbar sein müsse.

- Anzeige -