Leidenschaft für Pilates

Der Lebensstil, den wir heute führen, treibt uns dazu, viele Stunden im Sitzen und ohne körperliche Aktivität zu verbringen. Dabei vergessen wir, wie wichtig es ist, unseren Körper in Form zu halten. Bewegungsmangel und die sich daraus ergebenden Krankheiten gehören zu den 10 häufigsten Todesursachen. Nach dem Rauchen ist es zudem die zweithäufigste Ursache für einen schlechten Gesundheitszustand.

Bewegung tut Not

  • Regelmäßig durchgeführte körperliche Bewegungen:
  • – reduzieren das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-II-Diabetes oder Dickdarmkrebs,
  • – helfen Bluthochdruck vorzubeugen,
  • – verhindern das Auftreten von Osteoporose,
  • – reduzieren das Risiko von Rückenschmerzen,
  • – steigern das psychische Wohlbefinden, reduzieren Stress und Angst,
  • – helfen das Gewicht zu kontrollieren,
  • – und tragen generell zur Gesunderhaltung von Knochen, Muskeln und Gelenken bei.

Es gibt viele Möglichkeiten, sich körperlich zu betätigen, aber unter allen Disziplinen nimmt die sanfte Gymnastik eine sehr relevante Stellung ein. Zu dieser Gruppe von Aktivitäten gehört die Pilates-Methode.

Was ist die Pilates-Methode?

Pilates ist eine Disziplin, die von Joseph Hubertus Pilates geschaffen wurde, einem Deutschen, der von 1883 bis 1967 lebte. Joseph Pilates wurde während des Ersten Weltkriegs in einem Flüchtlingslager interniert, wo er der Krankenpflege zugeteilt wurde. In seinem Bestreben, Patienten, die im Bett lagen, zu rehabilitieren, entwickelte er seine Trainingsmethode und schuf mithilfe der Federn der Betten bestimmte Maschinen, die die Genesung der aufgenommenen Patienten erleichtern sollten.

Pilates ist eine physisch-mentale Trainingsmethode, bei der die Kontrolle der Bewegungen durch Konzentration auf Atmung, Gewandtheit und eine gute Position ein wesentlicher Pfeiler ist.

Welche Vorteile hat Pilates?

Pilates ist eine Aktivität, die den ganzen Körper einbezieht, die Tiefenmuskulatur stärkt, die  Wirbelsäule stützt, und hilft, die Funktion des Beckenbodens und der Atemwege zu verbessern. Die Atmung ist ein grundlegender Bestandteil des Trainings. Beim Pilates wird mit einer Rippenatmung gearbeitet, die zu einer effizienteren Aktivierung der Tiefenmuskulatur des Bauchgürtels und des Beckenbodens führt. Auf diese Weise kann man die Wirbelsäule stabilisieren, um die Bewegungen sicher und kontrolliert ausführen zu können.

Konkret kann Pilates Rückenschmerzen lindern, das Training verbessert die allgemeine Stärke, Mobilität und Flexibilität, Körperhaltung und das Körperbewusstsein, Gleichgewicht und Koordination, die Konzentration, die Atmung und den Schlaf.

Welche Modalitäten gibt es?

  • – Pilates Matt wird auf dem Boden mit einer Matte praktiziert und kleine Accessoires wie Softball, Reifen, Gummibänder, Fitball oder Rollen können dazu verwendet werden. Die Übungen werden in verschiedenen Positionen wie stehend, sitzend, seitlich, mit dem Gesicht nach oben, mit dem Gesicht nach unten oder im Vierbeiner ausgeführt.
  • – Pilates Reformer: Der Reformer ist das bekannteste Gerät von Joseph Pilates, der alle seine Geräte über die Jahre weiterentwickelt hatte. Bei ihm wird ein intensiveres Training durch ein System von Federn und Riemenscheiben durchgeführt, die bei der Ausführung der Bewegungen einen Widerstand ausüben.

Bei beiden Versionen werden Übungen durchgeführt, die die sechs Grundpfeiler dieser Methode integrieren: Konzentration, Flüssigkeit, Atmung, Kraftpaket (Aktivierung des Zentrums), Amplitude und Auflösung.

Wer kann Pilates praktizieren?

Die Pilates-Methode kann von jedem praktiziert werden, ob jung oder alt, von Menschen, die bereits eine andere Sportart ausüben oder erst mit einer körperlichen Aktivität beginnen wollen. Pilates ist ebenfalls geeignet für Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt.

Warten Sie nicht länger und werden Sie aktiv! Sie werden merken, wie Ihr Körper und Ihr Geist es zu schätzen wissen, Sie haben mehr Energie und Ihre Lebensqualität wird sich verbessern.

Wichtig ist, dass der Coach ein Experte auf dem Gebiet ist. Ein qualifizierter Trainer kennt die Vor- und Nachteile jeder Übung gut und kontrolliert, ob Sie jede Übung richtig, mit guter Haltung und angemessener Intensität ausführen. So trainieren Sie sicher und effektiv.

Mayte Fernández Arranz
Diplomsportlehrerin, Personal Trainerin, Pilates-Spezialistin

www.maytefernandezarranz.com

Informationen zum Personal Pilates Training für Zuhause: info@mypilatescenter.com

- Anzeige -