Mallorca: Aktuelle Maßnahmen gegen Corona-Infektionen

Die deutlich gestiegenen Corona-Ansteckungszahlen auf Mallorca werden voraussichtlich ab Donnerstag (22.07.) mit dem Verbot nächtlichen Partys und einem Mindestbußgeld von 1.000 Euro für die Teilnahme an illegalen Partys bekämpft. 100.000 Euro werden für Party-Organisatoren zum Beispiel auf einer Finca fällig. Betont wurde von Regierungsseite zugleich, dass die Situation in den Krankenhäusern unter Kontrolle sei. Im Freien wird es vorerst keine Maskenpflicht geben, empfohlen wird, eine Maske bei mangelnden Abständen von unter 1,50 Meter zu tragen. Die Sperrstunde für Bars und Restaurants ist voraussichtlich schon ab Donnerstag 1.00 Uhr. An Tischen der Gastronomie sind dann 8 anstelle von 12 Personen erlaubt, innen sind es 6 anstelle von 4 Gäste. Die weiteren Maßnahmen, voraussichtlich gültig ab Sonnabend (24.07.): Zwischen 22.00 und 6.00 Uhr ist ein Verbot für den Aufenthalt an Stränden geplant. Vom balearischen Oberlandesgericht genehmigt werden muss außerdem die Versammlung von Personen aus unterschiedlichen Haushalten zwischen 1.00 und 6.00 Uhr morgens. Gemeinsam eingecheckte Feriengäste gelten als ein Haushalt.

- Anzeige -