- Anzeige -
- Anzeige -

Diesmal nimmt Toni Nadal keinen Schläger in die Hand. Stattdessen treibt der willensstarke, unkonventionelle Ex-Trainer und Onkel des Tennis-Stars Rafael Nadal (aktuell Zweiter der Weltrangliste) den Erfolg des Mallorca Open voran. In seiner Funktion als Turnierdirektor freut sich der Mallorquiner auf die 4. Aufl age des internationalen WTA-Rasenturniers vom 17. bis zum 23. Juni. Zusammen mit dem Veranstalter Edwin Weindorfer (welcher jede Menge Erfahrung aus den ATP-Turnieren in Deutschland mitbringt) wird Damentennis auf allerhöchstem Niveau präsentiert: Top-Star Angelique Kerber, amtierende Wimbledon-Siegerin und aktuell die Nummer vier in der Weltrangliste, ist als Favoritin mit den besten Chancen auf das 250000 US$Preisgeld gesetzt. Aufschlagen werden alle bisherigen Turniersiegerinnen des Mallorca Open – Landsfrau Tatjana Maria (2018), die aus Lettland stammenden Wahl-Österreicherin Anastasija Sevastova (2017) und die Französin Caroline Garcia (2016). Eine Geheimfavoritin kommt aus der Schweiz: Belinda Bencic weist als Nummer 18 der Welt das drittbeste Ranking hinter Kerber und Sevastova auf! Sie gehört mit 22 Jahren zu den jungen Herausforderern – ebenso wie Sofi a Kenin. Die 20-jährige US Amerikanerin mit russischen Wurzeln hat es im WTA-Ranking bereits auf Platz 37 geschaff t.

Enges Spitzenfeld
„Der Cut ist heuer so stark wie noch nie“, erklärt Turnier-Manager und oberster Kampfrichter Felix Torralba. Eine weitere deutsche Top-Spielerin – AnnaLena Friedsam – hat es mit ihrer WTAPosition 50 gerade noch ins Hauptfeld geschaff t. Doch Titelverteidigerin Tatjana Maria (Nr. 61) und Andrea Petkovic (Nr. 65) mussten den Umweg über eine Wildcard nehmen. Die fünfte deutsche Spielerin, Mona Barthel, versucht ihr Glück in der Qualifi kation.
Vorbereitung auf Wimbledon
Der Rasen von Santa Ponsa scheint den deutschen Tennisdamen also zu gefallen. Auch den chinesischen Spielerinnen, die im Trio antreten, ist der Weg nicht zu weit. Und für den spanischen Tennissport ist ein Turnier des Levels der Mallorca Open von enormer Wichtigkeit. Toni Nadal betont die Bedeutung des Events als ideale Vorbereitung der Spieler auf das Wimbledon-Grün. Der dritte Grand-Slam des Jahres ist das wichtigste Turnier und folgt mit einer Woche Abstand Anfang Juli.

Grün statt rot
Und wieso eigentlich Rasen? In Vereinen spielt man in der Regel auf Rot – also auf pfl egeleichteren Sand- und Hartplätzen. Das ist auch in Deutschland so. Doch die Vegetation auf dem Spielfeld begeistert Zuschauer und Medien; er macht den traditionsreichen Sport spannend: Der Ball springt extrem fl ach ab. Das Spiel wird variabler. Was man in Wimbledon schon immer wusste – die Rasenturniere gelten als wegweisend für die Attraktivität des Sports. Edwin Weindorfer ist sich dieser Sache gewiss. So hatte er schon in Stuttgart für das wichtige Mercedes-ATP-Turnier der Herren den traditionellen Sandplatz auf Grün umstellen lassen – mit vollem Erfolg. Und dieser ist bei dem dichtgewachsenen Turnierfahrplan der Profi s von enormer Bedeutung. Selbst Rafael Nadal, der seine Stärken in der Vergangenheit vor allem auf hartem Sand ausspielen konnte, lässt sich inzwischen vom ansprechenden Rasen locken. Dass durch den weichen Untergrund die Gelenke der Spieler geschont werden, ist dabei eine willkommene Nebensache. Im Übrigen schmeichelt das Grün auch dem Zuschauerauge. Sehen Sie es sich an!
Maja Wiegemann

Ticketinfos
Tickets können online auf der Veranstalterseite erworben werden: https://www.mallorcaopen.org/ mallorcatickets/
oder bei Paltinum: https://tickets.wtamallorca.com/ en/11291-mallorca/
Ein Zuschauer-Tagesticket gibt’s ab 18 € (ermäßigt ab 16,20 €). Tickets für die gesamte Tournament-Woche kosten ab 130 € (ermäßigt ab 117 €). Darüber hinaus sind diverse VIP-Specials inklusive Verköstigung im Angebot.

Tenniswissen

Die Women’s Tennis Association (WTA) ist die Vereinigung der professionellen Tennisspielerinnen. Sie ist somit das Gegenstück zur Association of Tennis Professionals (ATP) der Herren. Über der WTA und der ATP steht die International Tennis Federation (ITF), welche die Spielregeln festlegt. Im Rahmen der WTA-Tour spielen sich die meisten professionellen Damen-Turniere ab. Die 4 Grand-Slam-Turniere (Australien Open, French Open, Wimbledon und US Open), bei denen Herren und Damen mitmischen, werden von der ITF organisiert.Verköstigung im Angebot.

- Anzeige -