- Anzeige -

In der letzten Ausgabe haben wir uns mit den Vorteilen von Meersalz für die Haut beschäftigt. In dieser Ausgabe geht es um die sinnvolle Anwendung bei Haaren, Nägeln und Zähnen. Nicht zufällig wird das Meersalz noch „das weiße Gold“ genannt – es ist in Gehalt und Zusammensetzung an Nähr- und Mineralstoffen unserem Blutplasma sehr ähnlich und hat viele heilende Eigenschaften.

Zähne mit Meersalz putzen
Auch wenn das nicht besonders angenehm ist, ist es sehr gesund! Das Meersalz enthält Fluorid, das sich sehr positiv auf die Zahngesundheit auswirkt. Es schützt die Zähne und vermeidet die Entstehung von Karies. Dazu statt Zahnpasta sprühen Sie etwas Salzspray auf Ihre Zahnbürste. Alternativ können Sie es auch als desinfizierende Mundspülung verwenden – aber nicht schlucken!

Natürliches Mittel zur Zahnaufhellung
Meersalz und Backpulver sind zwei Sachen, die jeder in seiner Küche hat und Ihnen dabei helfen könnten, Ihre Zähne auf natürliche und kostengünstige Weise zu bleichen. Mischen Sie dazu 1 TL Meersalz und 2 TL Backpulver zusammen. Tragen Sie die Mischung auf Ihre Zahnbürste und putzen Sie Ihre Zähne wie gewohnt für mindestens 3-4 Minuten. Wiederholen Sie den Vorgang 2 mal täglich und in circa 10 Tagen werden Sie von den Ergebnissen erstaunt sein!

Nagelaufhellung und -stärkung
Meersalz macht die Nagelhaut sehr weich, während Backpulver und Zitrone gegen gelbe Flecken wirken. Dazu rühren Sie 1 TL Salz, 1 TL Backpulver, 2 TL Zitronensaft mit 50 ml Wasser zusammen. Ihre Hände für 10 Minuten in die Lösung einweichen und danach mit einer sanften Bürste leicht schrubben. Anschließend mit lauwarmem Wasser spülen und Handcreme auftragen.

Meersalz gegen Haarausfall
Immer mehr Kosmetikhersteller verwenden Meersalz in verschiedenen Shampoos und Pflegeprodukten gegen Haarausfall. Es stärkt Ihre Haare und regt die Durchblutung an, was wiederum für die Gesundheit der Kopfhaut von großer Bedeutung ist. Waschen Sie Ihre Haare nur noch mit warmem Wasser – ohne Shampoo oder Spülung! Etwas Meersalz sanft und vorsichtig in die Kopfhaut einmassieren und danach gründlich auswaschen. Wiederholen Sie den Vorgang maximal zweimal die Woche.

Was sind die Meersalz Vorteile für Ihre Gesundheit?
Das Wundermittel ist aber auch für die Gesundheit gut. Im Folgenden verschaffen wir Ihnen einen kurzen Überblick über die besten und wichtigsten Eigenschaften, die das Meersalz zu bieten hat!
• Es stärkt das Immunsystem: Das weiße Gold ist reich an Mineralien wie Eisen, Zink, Magnesium, Jod und Kalium, die sehr wichtig für die Gesundheit sind.
• Hilft bei der Verdauung und beim Abnehmen: Für lange Zeit galt das Salz als eine Zutat, die man eher meiden sollte, wenn man abnehmen möchte. Doch viele neue Studien in den letzten Jahren beweisen genau das Gegenteil: Meersalz hat starke, entgiftende Eigenschaften, die den Darm reinigen und schädliche Parasiten und Bakterien entfernen. Außerdem steigert eine salzige Nahrung die Produktion von dem Hormon Glucocorticoide, das wiederum die Fettverbrennung anregt.
• Meersalz Vorteile bei Asthma: Es lindert verschiedene Entzündungen und hilft bei der Behandlung von Asthma oder anderen Atembeschwerden. Tatsächlich wird angenommen, dass das Streuen von etwas Salz auf der Zunge, nachdem man ein Glas Wasser getrunken hat, genauso effektiv ist wie die Verwendung von einem Inhalator.
• Reduziert den Stress: Noch die alten Griechen und Römer haben das Meerwasser als Erholungstherapie verwendet. Das Weiße Gold unterstützt die Produktion von Serotonin und Melatonin – zwei Hormone, die für einen erholsamen Schlaf und ein entspanntes Gefühl sorgen. Daher kann es auch bei der Bekämpfung von Depressionen eingesetzt werden.
• Meersalz gegen Muskelkrämpfe: Haben Sie sich jemals gefragt, warum sich Ihre Muskeln nach einem langen Training verkrampfen? Der Grund ist, dass der Körper durch das Schwitzen eine große Menge Elektrolyte (hauptsächlich Natrium) verliert. Um dies zu vermeiden, trinken sie ein Glas Wasser mit 1 EL Meersalz drin, bevor Sie losfahren. Oder verwöhnen Sie Ihre Beine mit einem Fußbad. Geben Sie dazu etwas Salz mit ein paar Tropfen Lavendel und ätherischen Pfefferminzölen – auf diese Weise wird die Durchblutung angeregt und die Muskelkrämpfe gelindert.

Was ist der Unterschied zwischen Meersalz und Speisesalz?
Meersalz wird auf eine ökologische, natürliche und nachhaltige Weise durch die Verdunstung von reinem Meerwasser gewonnen. Aus genau diesem Grund enthält es eine Reihe von Spurenelementen und Mineralien, die gesund sind. Das klassische Speisesalz hingegen wird aus dem unterirdischen Salzvorkommen gewonnen. Dabei wird Wasser in die Salzschicht gepumpt und die entstehende Lösung wird anschließend erhitzt und zu feinen Körnern kristallisiert.

- Anzeige -