- Anzeige -
- Anzeige -

Vom Kochen und Alltagsmüll

Die dänische Marketing-Agentur Sweet Sneak Studio, die normalerweise Marketing und Branding für Lebensmittelmarken und Firmen erstellt, hat vor kurzem eine ganz andere Kampagne lanciert: Fotos zeigen nicht nur das Gericht, sondern auch, wie viel Plastik man beim Kochen normaler Gerichte “verbraucht”. Endlose Mengen an Plastik-und Kartonabfällen und Berge von Transparent-Folien, die direkt in den Papierkorb wandern. Ein Szenario, mit dem die meisten von uns mehrmals pro Woche konfrontiert werden – beim Auspacken von Lebensmitteln aus dem Supermarkt. Die “Waste Series” von Sweet Sneak ist eine visuelle Erkundung, bei der vier Alltagsgerichte gekocht und inmitten der Verpackung ihrer jeweiligen Zutaten portraitiert wurden. Das Ergebnis war erwartungsgemäß besorgniserregend und doch unglaublich: Die Fotos zeigen ausschließlich das verbrauchte Material – nichts wurde hinzugefügt.

Als kreatives Studio, das innovativ mit Lebensmitteln arbeitet, wurden sie immer wieder mit dem allgegenwärtigen Thema von Plastik bei Lebensmittelverpackungen konfrontiert. Mit der “Waste Series” wollen sie nun Designer und Unternehmen, die Lebensmittel und ihre Verpackungen produzieren, dazu drängen, auf neue Weise zu denken und nachhaltige Verpackungslösungen zu entwickeln.

Wer ist Sweet Sneak? Was 2013 als Pop-up-Café begann, hat sich inzwischen zu einer Full-Service-Branding-und Kommunikationsagentur für Lebensmittel, Lifestyle und Gastronomie entwickelt.
Im Sweet Sneak Studio werden Branding, Kommunikationsstrategien, visuelle Inhalte sowie Eventkonzepte entwickelt. Dahinter steht ein Team von Kommunikationsstrategen, Designern, Fotografen, Eventmanagern, Geschichtenerzählern. Aber vor allem: Leidenschaft für Lebensmittel. Alles Frauen im Übrigen…
http://www.sweetsneak.com