Mit Farben Stimmungen erzeugen

Bei Ihnen sind alle Wände weiß? Keine Farbe dominiert? Wichtig bei der Gestaltung der Wohnung sind jedoch Farben. Sie schaffen Atmosphäre und geben den Räumen Charakter. Das betrifft nicht nur das gesamte Innendesign inklusive der Wände, Teppiche und Möbel, sondern auch die Dekoration. Gerade die feinen Dinge mi Detail sind es oft, die das ganze Ambiente maßgeblich beeinflussen. Man sollte darauf achten, dass sämtliche Einrichtungsobjekte farblich gut miteinander harmonieren. Ansonsten entsteht ein unschöner Flimmerkontrast, der negative Spannungen erzeugt. Allgemein wirkt jede Farbe anders auf den Betrachter.

Beruhigung oder Lebendigkeit?
Grüne Farbtöne beruhigen zum Beispiel das Auge und erzeugen eine Atmosphäre der Entspannung. Allerdings spielen hier die Nuance und auch die Helligkeit eine große Rolle. Grelle Grüntöne mit einem kräftigen Gelbstich passen in ein modernes, schrilles Ambiente. Dekoelemente in Giftgrün bringen Schwung in die Bude und sorgen für farbige Akzente. Natürliche Grüntöne, darunter auch solche, die ins Olive gehen, stehen für Geborgenheit. Das gilt ebenso für die Farbe Braun in all ihren Abstufungen. Blau ist hingegen die Farbe der Spiritualität und der Ruhe. Sie erzeugt eine positive Grundstimmung und regt zum Träumen an. Blau ist eng mit dem Reisen verbunden, mit dem weiten Meer, dem Himmel und allem Maritimen. Rot hat eindeutig Signalwirkung. Es ist ein aufdringlicher Farbton, der gesehen werden möchte. Rote Dekoelemente in einem ansonsten eher ruhigen Umfeld bringen mehr Lebendigkeit in den Wohnraum. Gelbe und orangene Nuancen entfalten eine ähnliche Wirkung.
Quelle: deavita

- Anzeige -