Motocross-Fahrer im Schutzgebiet unterwegs

Im Westen von Mallorca sind am vergangenen Sonntag mehrere Motocross-Fahrer beobachtet worden, die in einem Naturschutzgebiet unterwegs gewesen sein sollen. Zwei Wanderer hatten die Gruppe fotografiert und den Vorfall der Polizei gemeldet. Die zwölf Motorradfahrer sollen mit ihren geländetauglichen Fahrzeugen zwischen Port des Canonge und Banyalbufar abseits der Straßen unterwegs gewesen sein. Dabei sollen sie im Schutzgebiet die Erde aufgewühlt und tiefe Spuren im Boden hinterlassen haben. Die Umweltschutzbehörde ermittelt nun gegen die Fahrer. Motocross-Fahrten in der zum Welterbe gehörenden Serra de Tramuntana sind illegal.

- Anzeige -