Nur noch halb so viele Deutsche auf den Balearen

Die Zahl der Deutschen, die auf den Balearen leben, hat sich in den vergangenen zehn Jahren fast halbiert. Das geht aus einer neuen Statistik des Nationalen Statistikinstituts (INE) hervor. 2010 waren noch 36.000 Deutsche auf den Inseln gemeldet, bei einer Volkszählung 2019 waren es nur noch 19.000. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Menschen mit italienischem Pass um 25 Prozent auf 19.500, darunter viele Einwanderer aus Lateinamerika. Die größte Gruppe stellen aber die Marokkaner mit etwa 26.700 Bürgern. An Platz vier stehen weiterhin die Briten, allerdings ist auch ihre Zahl in den letzten Jahren gesunken, seit 2012 von knapp 24.000 auf 15.000 Einwohnern. Zudem leben knapp 10.000 Kolumbianer auf den Inseln.

Insgesamt leben auf den Balearen rund 1,2 Millionen Menschen, der Ausländeranteil liegt bei 17,8 Prozent. Vor der Wirtschaftskrise kamen noch 23 Prozent der Bewohner aus dem Ausland. Die Anzahl der Zuzüge nahm aber nach Angaben der INE kürzlich wieder zu, nachdem viele ehemalige Residenten nach den Belastungen der Krise wieder abgewandert waren.

- Anzeige -