Preis für Anti-Hornissen-App

Für ihren Einsatz im Kampf gegen die Ausbreitung der Asiatischen Hornisse auf Mallorca hat die Balearen-Universität UIB nun einen Preis der Europäischen Union gewonnen. Die Biologin Mar Leza entwickelte mit ihrem Team eine Handy-App, die es einfacher machte, das invasive Insekt aufzuspüren und gezielt zu bekämpfen. Mit der Geolokalisation von Fotos konnten Gebiete eingegrenzt werden, in denen die Bekämpfung der Hornisse Sinn machte. So konnte die Ausbreitung des Tieres verhindert werden, in diesem Jahr wurde demnach kein einziges Hornissennest mehr entdeckt. Mar Leza gewann mit ihrem Projekt den zweiten Preis für sinnvolle Mittelverwendung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Die Vespa Velutina, die Asiatische Hornisse, hatte sich zur Gefahr für die heimische Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. Das bis zu 3,6 Zentimeter große Insekt attakiert Bienen und tötet diese im Flug, um ihren Nachwuchs zu füttern. Für den Menschen ist sie nicht gefährlich. Nach Angaben der Forscher hätten die Hornisse allerdings zu einer großen Bedrohung für die heimischen Bienen werden können und musste daher auf der Insel ausgerottet werden.

- Anzeige -