Er ist Fan und seit 23 Mitglied beim Fußballclub RCD Mallorca: Christophorus Heufken, früher Schauspieler, seit 20 Jahren Hotelier (Hotel Palacio Sant Salvador in Artà) und Restaurantbetreiber (Sa Taverna Verge María in Colònia Sant Pere). Er beschreibt, was es heißt, Fan zu sein.

In meiner Jugend Maienblüte war ich ja Rot-Weiss-Essen Fan (bin ich auf Distanz natürlich immer noch). Und damals dauernd diese Fragen: ‘Warum RWE? Da leidet man ja nur! Warum nicht Schalke (die konnten damals noch Fußball spielen, mit Libuda und so) oder Bayern?’ Und hier in Spanien jetzt dasselbe: ‘Bist Du Barça oder Real?’ Nix da: RCD MALLORCA! ‘Und warum Mallorca? Da leidet man ja nur!’

Der Erlebniswert

Da merkt man eben, dass die Barça-Real-Bayern-Fans keine Ahnung haben! Ist einfach so. Fan von Barça-Real-Bayern zu sein ist nicht schwierig, die gewinnen fast immer, und fertig. Einfache Kiste. Aber was ist mit dem ERLEBNISWERT? Wenn Bayern verliert, ärgert der Fan sich, wenn sie gewinnen, ist das normal. Hingegen, der Mallorca-Fan ärgert sich nie! Wenn sie verlieren, ist das normal, aber wenn sie gewinnen, sind das unvorstellbare Glücksgefühle, die ein Bayern-Fan vielleicht nur kennt von einem Champions League-Endspiel – einmal in 15 Jahren. Also: Mallorca schlägt Bayern, eindeutig!

Salva Sevilla

Der Unterhaltungswert

Und der UNTERHALTUNGSWERT? Hier wird es spektakulär: welche Mannschaft auf der Welt hat in den letzten 5 Jahren in 4 Ligen gespielt? Mallorca! 2. Liga. 3. Liga. 2. Liga. 1. Liga. 2. Liga. Und nächstes Jahr ist der Weltrekord noch zu toppen, 1. Liga ist wieder voll drin! Abwechslungsreicher geht’s nicht. Und Suspense pur. Kein Club bietet dieses Entertainment. Bayern steht schon Monate vor Saisonschluss als Meister fest, Mallorca ist Spannung pur: Abstiegskampf, Auftstiegskampf, Abstiegskampf…..

Lago junior

Mit Identität und Charakter

Aber das ist lange nicht alles: Diese Mannschaft hat Identität und Charakter, und ist auch noch sympathisch. Das gibt es noch, unfassbar! Den Abstieg aus der 1. Liga hat hier niemand übelgenommen, die Jungs haben halt alles gegeben, mehr war nicht. Und der Kern der Mannschaft bleibt gleich, egal ob 1. oder 3. Liga. Mit Typen, die eine Mannschaft braucht, um unverwechselbar sein: Der abgezockte Filou Manolo Reina im Tor, der wohl noch nie so gut war wie im Moment, je oller je doller, die beiden wohl besten Innenverteidiger der Liga Raíllo und Valjent, die alles abräumen, was kommt, der silbergraue (war der immer so, ist das gefärbt oder ist es das Alter?) Mittelfeldchef und Spiellenker und -denker Salva Sevilla, Baba, der ihm den Rücken aber sowas von genial freihält, Dani Rodríguez, Kult, spielte vor kurzem noch 5. Liga, Lago Junior, dem nicht immer alles gelingt, der aber immer alles gibt und wenn er gut drauf ist ein Spiel allein entscheiden kann (ist gerade Nationalspieler geworden, Glückwunsch Lago!), der Mallorquiner Abdón, der um sein Leben rennt für ‘seinen’ Verein und darauf wartet, dass endlich der Goalgetter-Knoten platzt (ganz sicher diese Saison, Abdón, ganz sicher!).

Maskottchen

Optimismus pur

Die Aussichten? Wie immer bestens, wir sind voll optimistisch! Der alte Erfolgstrainer ist zum Liga-Krösus Espanyol gegangen, wir haben einen neuen (natürlich auch Erfolgs-) Trainer, die Ausrichtung ist offensiver, mit dem Toreschießen hapert es zwar noch (kommt aber, da haben wir Last Minute gerade zwei neue gekauft!), aber hinten sind wir absolut dicht, eine Mauer, nachdem wir letztes Jahr die Schießbude der Liga waren…. Und auswärts jetzt bisher immer gepunktet, das andere Manko letztes Jahr, alles gut im Moment! Fehlt nur noch, dass Covid uns gestattet wieder Spiele zu besuchen! Schön nach Palma fahren, Bratwurst essen, gewinnen, und beschwingt für die Woche nach Hause. Übrigens: ich bin jetzt 23 Jahre Mitglied, damals hörte man nur mallorquin und spanisch, aber jetzt gibt es immer mehr Deutsche, die Real Mallorca genießen! Kommt mal vorbei, es wird Euch gefallen!

Christophorus Heufken

Hotel & Restaurant von Christophorus
Das kleine, aber feine Hotel Palacio Sant Salvador wurde vor 20 Jahren gegründet. Inividueller Charme in acht individuellen Zimmern des ehemaligen Bischofpalastes direkt am Fuß der gleichnamigen Wehrkirche in Artà (www.santsalvador.com). Seit Dezember 2019 gibt’s die legere Sa Taverna Verge María in Colònia Sant Pere. Die Küche: ein lebendiger Mix aus Latino-Gerichten und spanischen Klassikern wie Paella (einmal pro Woche) und BBQ-Abenden. Demnächst eröffnet er im Untergeschoss das Café Concierto Bayú mit viel Live-Musik und ideal für Feste aller Art (C/. Verge María 51).

- Anzeige -