Sanchez warnt vor Rückschlag durch schnelle Lockerung der Corona-Maßnahmen

Der spanische Regierungschef Pedro Sanchez hat am Donnerstag vor verfrühten Lockerungen der Corona-Maßnahmen gewarnt, die zu einem Rückschlag führen könnten. Er forderte das Parlament auf, auch die zweite Verlängerung des Alarmzustandes zu unterstützen, da “dies immer noch eine wesentliche Maßnahme zum Schutz des Lebens und der Gesundheit der Bürger ist”. Bei seiner Rede in der Plenarsitzung zur Verlängerung des Ausnahmezustands erklärte Sánchez, dass der Weg zur Normalität “gestaffelt und sehr vorsichtig” sein müsse. Ein erster Schritt sei der Abschluss des erstattungsfähigen bezahlten Urlaubs. Alle Maßnahmen würden von der persönlichen und kollektiven Hygiene und Kontrolle sowie der Überwachung von Infektionen begleitet. Pedro Sanchez kündigte an, dass die Todesfälle von COVID-19 vom Staat geehrt werden, sobald die akute Phase der Pandemie vorüber ist.

- Anzeige -