Saubere Energie für die Zukunft

Jean-Claude Juncker, Bill Gates

EU-Kommission und Bill Gates wollen durch einen gemeinsamen Fond die saubere Energie fördern

Die Europäische Kommission und der vom Microsoft-Gründer Bill Gates geführte Fonds „Breakthrough Energy“ haben am 17. Oktober 2018 die Einrichtung von „Breakthrough Energy Europe“ (BEE) vereinbart. Dabei handelt es sich um einen gemeinsamen,100 Millionen Euro großen Investitionsfonds, der innovative europäische Unternehmen dabei unterstützen soll, neue, saubere Energietechnologien zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Der Fonds führt öffentliche Mittel und langfristiges Risikokapital zusammen, so dass Forschungsergebnisse und Innovationen für saubere Energie schneller und effizienter auf den Markt gebracht werden können.

Neue Technologien sind vonnöten

Maroš Šefčovič, Vizepräsident der Kommission und zuständig für die Energieunion, sagte dazu: „Dieses neue Instrument für öffentlich-private Investitionen wird nicht nur in Rekordzeit geschaffen, es wird auch Vorbild für eine Zusammenarbeit zur Beschleunigung bahnbrechender Innovationen in Europa sein.“ Bill Gates, Vorsitzender von Breakthrough Energy Ventures, äußerte sich so: „Wir brauchen neue Technologien, um die schlimmsten Folgen des Klimawandels zu verhindern. Europa hat durch Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen in beeindruckender Höhe eine wichtige Führungsrolle übernommen. Wissenschaftler und Unternehmen, die Innovationen zur Bekämpfung des Klimawandels entwickeln, benötigen Kapital, um Unternehmen aufbauen zu können, die solche Innovationen auf den Weltmarkt bringen. Breakthrough Energy Europe soll dieses Kapital bereitstellen.“
Mit dieser Initiative will die Kommission den Klimawandel bekämpfen und sich an der Umsetzung des Übereinkommens von Paris beteiligen. Sie gibt damit den Kapitalmärkten und Investoren ein Signal, dass die weltweite Umstellung auf eine moderne und umweltfreundliche Wirtschaft nicht verzichtbar ist.

Quelle: Auto-Medienportal, Hans-Robert Richarz

- Anzeige -