- Anzeige -

Zu Anfang des Jahres gab es unverhältnismäßig viel Regen auf Mallorca. Erneut drohte die Gefahr, dass Torrents (Wasserläufe) übertreten wie bei der Katastrophe im Oktober 2018. Dies passierte glücklicherweise nicht, aber Stürme brachten hohe Wellen und rissen an einigen Stellen – beispielsweise in Cala Millor – bis zu 50 Prozent des Sandes von den Stränden mit ins Meer. Wo früher Urlauber lagen, fanden sich jetzt Felsbrocken und Gestein.

Was hat das mit Sonnencreme zu tun?
Auf den ersten Blick könnte es als Idee von Verschwörungstheoretikern verstanden werden, der Chemiekeule Sonnencreme die Schuld am verschwundenen Strand zu geben – doch gibt es Anhaltspunkte, das vermeintlich harmlose Pflegeprodukt näher zu betrachten. Schätzungsweise gelangen etwa 14.000 Tonnen Sonnencreme jährlich ins Meer. Diese Menge überrascht nicht, wenn man bedenkt, dass bei jedem Eincremen die Menge von ungefähr drei Esslöffeln Sonnencreme verwendet wird. Beim Baden im Meer lösen sich davon kleine Mengen und richten erheblichen Schaden an.
Denn bereits Kleinstmengen Sonnencreme sind für die Biotope unserer Meere toxisch, also giftig. Vor Jahren konnten Forscher aus Italien feststellen, dass Sonnencreme giftig für Korallen ist. Bereits 10 Mikroliter Sonnencreme pro Liter Meerwasser verursachen innerhalb von 96 Stunden die sogenannte Korallenbleiche (letztlich deren Absterben) bei einem Großteil aller Korallenarten, was deren von der EU geförderte Studie aus Ancona, Italien belegt, die im US-amerikanischen Magazin Environmental Health Perspectives veröffentlicht wurde. Hierfür verantwortlich sind die chemischen UV-Filter Octinoxat und Oxybenzon.
Zudem sterben die Algen, die symbiotisch mit den Korallen zusammenleben. Wer sich dafür interessiert, hier der Link zur kompletten Studie: https:// cordis.europa.eu/article/id/29485-sunscreen-serious-threat-to-corals-eu-study-finds/de

Konkrete Folgen für Mallorca
Algen und Korallen haben die Eigenschaft, Wellen abbremsen zu können. Falls die von Korallen gebildeten Biotope aber nicht mehr vorhanden sind, treffen die Wellen ungebremst auf den Strand und ziehen ihn ins Meer. Dies ließ sich in extremer Form auf Mallorca im Januar beobachten.

Hawaii und das Verbot von herkömmlicher Sonnencreme
Aufgrund dieser Besorgnis erregenden Tatsache, ist es nicht verwunderlich, dass Traumorte wie Hawaii oder die Malediven bis 2021 den Verkauf und die Einfuhr von Sonnencremes mit den herkömmlichen UV-Filtern Octinoxat und Oxybenzon verbieten wollen, um ihre wunderschönen Riffe und die Lebewesen zu schützen, von denen diese Biotope abhängen.
Welche Alternativen gibt es?
Die Wirkweise von herkömmlichen Sonnencremes zielt darauf ab, soviel UV-Strahlung wie eben möglich wieder zu reflektieren. Dies geschieht durch die sogenannten physikalischen Filter der Creme. Die auf die Haut treffende UV-Strahlung wird durch die chemischen Filter, die die Creme in die Haut trägt, aufgefangen und in Wärme umgewandelt. Vergessen wird dabei das Melanin.
Die Produktion von Melanin wird durch einfallende UVB-Strahlen angeregt. Wenn nun diese Strahlen reflektiert werden, kann kein, beziehungsweise kaum Melanin gebildet werden.
Was kann Melanin?
Melanin ist der hauteigene natürliche Schutz vor UV-Strahlung. Melanin legt sich schützend um den Zellkern der Haut, um die Mutation der Zellen durch zu viel Sonnenstrahlung zu verhindern. Der Melaninanteil der Haut bestimmt auch, wie braun man werden kann. Man sollte sich also nicht wundern, wenn man trotz Sonnencreme keine gesunde Bräune aufbaut und es sogar zu Hautirritationen kommt.
Je nach Hauttyp, Immunsystem, Alter oder auch ethnischer Herkunft verhält es sich mit der Melaninproduktion allerdings unterschiedlich. Vor allem helle Hauttypen können nicht ausreichend Melanin produzieren, um sich effizient vor der Sonne zu schützen. Hier kommt das Produkt „Sommer Duo“ von Good Feeling Products ins Spiel: Der GFP-Komplex® besteht aus 1,3/1,6-ß-DGlucan-Chitin-Melanin und ist durch besondere Herstellungsverfahren in allen Kosmetikprodukten von Good Feeling Products vorhanden.
Als Sonnencreme-Alternative funktioniert „Sommer Duo“ perfekt. Das Duo besteht aus der Good Feeling Aloe Vera und dem erfrischen Good Feeling Body Spray – es sollte bei keinem Urlaub oder Ausflug fehlen. Probieren Sie es aus, Sie werden es lieben!

Wo kann ich das “Sommer Duo” kaufen?
Wie alle Produkte von Good Feeling Feeling Products kann man das Sommer Duo im GFP Onlineshop kaufen: www.goodfeelingproducts.com

- Anzeige -