- Anzeige -

Gerade aus Trump-Country gelangt eine Botschaft auf die Iberische Halbinsel die eigentlich hier niemanden so recht verblüfft, noch vom Hocker reißt: Das USamerikanische Wirtschaftsunternehmen Bloomberg hat wissenschaftlich festgestellt, was die Spanier nun schon geraume Zeit wie selbstverständlich tun, sich nämlich am gesündesten in ganz Europa zu ernähren und somit in der Konsequenz auch zu den gesündesten Menschen der Welt zu gehören. Aber ist nun diese interessante wie frohe Botschaft für die Inselbewohner so umwerfend? Meine 92-jährige Nachbarin, die Bäuerin Magdalena Garau winkte darauf angesprochen nur mild lächelnd ab: “Ich muss nicht lesen, wie gesund ich lebe“!

Was ist denn so gesund in Spanien?
Aber diese Frage nach dem gesunden (ewigen) Leben stellt sich der verblüffte Spanien-Tourist schon, muss er denn zur Kenntnis nehmen, dass es sich in keinem Land dieses schönen Planeten so gut und so gesund leben lässt wie hier in Spanien. Gewiss, zu der beneidenswerten Leichtigkeit des Seins dieser Mittelmeer-Anrainerstaaten kommen Faktoren, die uns Nordeuropäern so ziemlich gründlich abgehen. Leben „auf spanisch“ setzt einen ganz besonderen Ernährungsmix voraus, der mit einer beneidenswert burlesken Lebenskultur einhergeht: Gutes Olivenöl, das hervorragend schmeckt und aus ärztlicher Sicht besonders für Herz und Kreislauf empfehlenswert ist, regional frisches Obst und Gemüse, frischer Fisch, viel weißes Fleisch sowie Steak auf Sparflamme und in mäßiger Regelmäßigkeit der gute Vino Tinto. Eindrucksvoll beherrscht der Spanier den Umgang mit Gevatter Alkohol!

Gazpacho als Garant für ewiges Leben?
Deutsches Essen – viele meiner spanischen Freunde winken diskret ab: zu fett, zu wenig Vitamine und oft für den spanischen Gaumen nicht so recht genießbar. Der Germane in mir staunte also nicht schlecht, als er zur Kenntnis nehmen musste, hier nahezu so gesund wie ein „Eingeborener“ zu leben, ohne dass es ihm so bewusst gewesen wäre! Er musste nur seine gebunkerten und bevorzugten Lebensmittel in Augenschein nehmen und schon wusste er: Du lebst wie ein Spanier, sehr gesund! Da stand in seinem Kühlschrank das spanische Geheimrezept für ein langes Leben, wie er gerade informiert worden war: Die Gazpacho! Eine simple Suppe, eine kalte noch dazu. Ohne diese, das war für ihn klar, kam er nicht so gut über den Sommer. Eine für ihn wenig aufregende Tatsache, sondern Normalität. Und dies alles nicht unter einem gesundheitspolitischen Aspekt. Etwas besseres als diese Gemüsesuppe aus Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch, die überreich an Vitamin C ist gibt es nach Aussage seines mallorquinischen Internisten und Kardiologen Doktor Javier Moreno ernährungspolitisch für Herz und Kreislauf nicht.

Olivenöl hilft dem Herz
Unbestritten ist das Olivenöl in Herzenssachen absolut in der Poolposition. Täglich fünf Esslöffel davon genossen – wie auch immer – und das Ende der Tage verliert der Anwender aus den Augen! Und frönen Sie obendrein noch dem hier so wunderbar gelebten Carpe Diem, der Spanier hat‘s im Blut, ist ein langer, gesunder Lebensweg vorgezeichnet. Kein Wunder, dass die Deutsche Herzstiftung mittels eines Buches mit dem Titel “Mediterrane Küche“ den Deutschen eine „Herzenschance“ eröffnet.

- Anzeige -