Stauseen profitieren vom Starkregen

- Anzeige -

Positive Auswirkungen für die Wasserreserven der Insel, hat der Regen vom Dienstag und Mittwoch gebracht. Der Stausee Gorg Blau in der Serra Tramuntana wuchs um 2,5 Meter an, so die Stadtwerke Emaya, der Stadt Palma. Die Reserven stiegen damit innerhalb von zwei Tagen von 31 auf 43 Prozent an. Der Stausee Gorg Cúber wuchs um 5,5 Prozentpunkte auf 43 Prozent der maximalen Kapizität an. Die drei Brunnen aus der Serra Tramuntana, die die Stadt Palma mit Trinkwasser versorgen, pumpen aktuell 18.000 Kubikmeter statt bisherigen 2.000 Kubikmetern. Die Regenfälle dürften auch positive Folgen für das Grundwasservorkommen der Insel haben, so ein Sprecher des Umweltministeriums. An der Vorwarnstufe Gelb wegen Trockenheit ändert sich aber erstmal nichts, da Monate vergehen können, bis das Wasser in die tieferen Schichten durchdringt.

- Anzeige -