sterbliche Überreste von 200 Personen sichergestellt

Zwei Angestellte der Stadtverwaltung entdeckten auf dem Friedhof in Manacor mehr als 200 Knochenüberreste von nicht identifizierten Personen. Man vermutet, dass die sterblichen Überreste bei Bauarbeiten in den 80er Jahren zwischengelagert wurden. Das Rathaus führt den Vorfall auf eine “schlechte Verwaltung der vergangenen Jahre zurück“, so die spanische Tageszeitung „Ultima Hora“. Warum die Überreste nach den Umbauten nicht wieder in die Gräber gebracht wurden, ist noch unklar und wird ermittelt.

- Anzeige -