Tapas wohin man schaut. Nach der erfolgreichen Llampuga-Tapa-Route in Cala Ratjada und Capdepera (siehe Seite 4) folgt vom 25. bis 29. November nun die TaPalma, und zwar schon zum 16. Mal. Waren es 2019 noch rund 40 Lokale, sind es in diesem Jahr Corona bedingt sicherlich weniger. Die genaue Zahl war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt, da die Bewerbungsfrist noch läuft. Mittags wie abends werden die teilnehmenden Lokale den Tapa-Fans ihre Tapas-Kreationen präsentieren. Wie die letzten Jahre werden nicht nur zwei verschiedene Tapas angeboten, sondern einige Lokalitäten bereiten auch leckere Cocktails vor.

Das Ganze steht und fällt allerdings mit der Corona-Entwicklung. Alle nötigen Hygienemaßnahmen werden strikt befolgt, aber keiner kennt zum jetzigen Zeitpunkt (Redaktionsschluss 25.10.), die Ende November gültigen Regeln. Dennoch: die TaPalma ist eine wichtige, für viele Lokale (über-)lebenswichtige Veranstaltung und ein potentieller Erfolg verschafft der arg gebeutelten Gastronomie wieder neue Motivation. Also hingehen!

Der Ablauf

Auch diesmal ist der fünftägigen TaPalma-Veranstaltung ein Wettbewerb vorgeschaltet, der am 23. November von 16 bis 20 Uhr im Palació de Congresos veranstaltet und vom Fernsehsender IB3 übertragen wird. Von einer Fachjury unter Vorsitz des mehrmaligen TaPalma- und nationalen Tapa-Wettbewerb-Siegers Igor Rodríguez werden diesmal 5 Finalisten auserwählt, die am 23. November gegeneinander in der Sparte “Freie Tapas” antreten, 5 weitere in der Sparte “Thematische Tapas unter Nutzung eines Quely-Keks”. Hinzu kommt der Wettbewerb der Barkeeper. Die drei besten der jeweiligen Sparten werden mit Gold, Silber und Bronze prämiert. Ob die kleine gastronomische Messe mit Ständen verschiedener Aussteller, die in den Jahren zuvor zusätzlich den Event bereichert hat, stattfinden wird, weiß man aktuell noch nicht. Die Zuschauer-Zahl ist entsprechend auch limitiert, aber alle sind herzlich willkommen. Vamos a tapear!

Der Sieger von 2019

Xema Álvarez, Besitzer und Chefkoch des Restaurants Catalina La Finca, und Sieger der TaPalma im vorigen Jahr, nimmt mit seiner neu kreierten Tapa “gyoza de arroz brut” (japanische Teigtasche, gefüllt mit einem mallorca-typischen Reisgericht) am 9.-11. November am nationalen Pincho y Tapa-Wettbewerb in Valladolid statt. Insgesamt konkurrieren dort 45 Finalisten aus ganz Spanien um die Tapa-Krone – und 10.000 Euro Preisgeld.

Infos: www.tapalma.es, FB: TaPalma

- Anzeige -