Verwandte Seelen voller seltsamer Poesie

Kennengelernt haben sich Irina Cotseli Samanidis und Christian Hoel Skjønhaug auf einem Konzert von Christian hier auf Mallorca. „Obwohl“, läutet Christian ein, „eigentlich kannte ich sie schon vorher, also ihre Stimme. In einem geliehenen Auto eines Freundes lag im Kasettendeck diese Musik von Mikis Theodorakis aus einer Zeit, die ich nicht kenne, und gespielt und gesungen von Irina. Das war anders, als alles, was ich bis dahin gehört hatte und ich konnte die Musik nicht zuordnen.“ Als sie sich dann wenige Monate später kennenlernten, tauschten sie sich rege aus und schnell wurde klar, dass sich hier ein Duo formiert. Irina Cotseli Samanidis und Christian Hoel Skjønhaug sind, unabhängig voneinander und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, „wegen der Liebe, der Sehnsucht nach dem Meer und diesem besonderen Licht am Horizont“ auf die Insel gekommen. 

Ein Duo seit 2017

Irina ist Sängerin und Pianistin, Christian spielt den Kontrabass, gegründet haben sie ihr Duo 2017. Feine Fusionen entstehen, wenn sie sich musikalisch der Klassik, dem Jazz, dem Folk, dem Pop annehmen und dabei einen ihnen unverkennbaren Sound kreieren. Auf vielen Ebenen haben sie experimentiert, mit dabei sind Kompositionen von Jacques Brel, Kurt Weill, Serge Gainsbourg, Barbara und Boris Vian und ganz besonders Mikis Theodorakis. Der griechische Komponist, Schriftsteller und Politiker, der in seiner Heimat als Volksheld verehrt wird und mit über 1.000 Werken einer der bekanntesten Komponisten des 20. Jahrhunderts ist, ist für Irina eine große Quelle der Inspiration. Musikalische poetische Landschaften vermischen sich durch klassische Traditionen, die zu Improvisationen werden und sich in mystischen Stimmungen ausdrücken. Leicht, melancholisch, bestimmend, überraschen sie immer wieder. Es werden bei ihren Auftritten u. a. Gedichte rezitiert, mit Worten von Dichtern wie James Joyce, Konstantinos Kavafis und Olav H. Hauge.

Es gibt bislang drei CD´s: “Songs from an open sea– a tribute to Mikis Theodorakis” (2017), “Une Petite Cantate” (2018) und “The sky above the roof” (2019). (https://soundcloud.com/samanidis-skjonhaug). Sie sind auch ein wichtiges Team in der Formation des Barockensembles „Animart“ und des Quartetts mit deutscher Musik der Romantik (Schubert, Mendelssohn, Schumann-Liedern). Irina leitet dazu noch Chöre.

Eigenkompositionen

Seit einem Jahr arbeiten sie zusammen an eigenen Kompositionen. Mit den über tiefgründigen Texten laufenden Melodien, Rhythmen und Klängen in ihren Kompositionen rufen sie durch die Schönheit der Stücke zur universellen Vereinigung auf. Immer wieder suchen sie nach neuen Stilmitteln, um Übersetzungen ihrer musikalischen Impulse zu kommunizieren, „damit die musikalische Sprache sich tanzbarer, summbarer, elektronischer und zugleich tiefsinniger, mystischer und neu ausdrückt“. Mehr verraten sie nicht. 

Irina Cotseli Samanidis

Sie wuchs ab dem sechsten Lebensjahr in Genf auf, geboren ist sie 1966 in Athen. In einer orthodoxen Kirche sang sie im Chor und das löste in ihr den Wunsch aus, Musikerin zu werden. Sie studierte Klavier und Gesang am Genfer Konservatorium und Musikwissenschaft an der Universität. Seit zwanzig Jahren lebt sie nun auf Mallorca, ist Mutter und sie liebt es jeden einzelnen Tag zu genießen. Sie spricht neben Griechisch, Katalan und Spanisch auch Französisch, Englisch, Italienisch, Deutsch, etwas Norwegisch und sie singt in verschiedenen Sprachen. 

Christian Hoel Skjønhaug 

Er ist ein norwegischer Kontrabassist mit Schwerpunkt Improvisation. Er spielte Jazz, Pop/elektronische Musik sowie verschiedene Stilrichtungen zusammen mit Musikern aus Norwegen (Lucy Swann) und Spanien. 1972 in Eidsvoll geboren und aufgewachsen, studierte er bildende Kunst an der königlichen Hochschule für Kunst und Design in Oslo. Parallel hatte er Auftritte und war als Bassist bekannt, der Jazz, freie Musik und Underground-Alternativ Musik liebte. Vor acht Jahren lernte er bei einem dreimonatigen Kunstprogramm in Cordoba seine jetzige Frau kennen und zog auf die Insel. 

Konzerte

Das Duo tourte in Polen, Griechenland, Spanien und der Schweiz und gibt das ganze Jahr Konzerte auf Mallorca. Ob in Kulturhäusern, auf öffentlichen Plätzen, in Kirchen, oder in Hinterhäusern, sie werden überall gerne gebucht und bieten viel Abwechslung in ihrem Programm. Beide sind exzellente Musiker, sprechen die gleiche Sprache und sind ein brillantes Team. Sie arbeiten daran, weiter auf Tour gehen zu können und freuen sich auf die Zuhörer. Beide kümmern sich um das Management, sind aber nicht abgeneigt, wenn es jemand für sie übernimmt, so hätten sie mehr Zeit sich der Musik zu widmen. 

Info:

FB: Samanidis & Skjønhaug 

Instagram: samanidis_skjønhaug 

www.soundcloud.com/samanidis-skjonhaug 

YouTube: Samanidis & Skjønhaug

Nermin Goenenc, Roman Hillmann
Fotos: Privat, Roman Hillmann, Justyn Hunia

- Anzeige -