Wanderer im Tramuntana-Gebirge werden gezählt

Der Inselrat will die Touristen im Tramuntana-Gebirge zukünftig zählen, da gerade ab Herbst in Mallorcas schönstem Gebirge über tausende Wandertouristen unterwegs sind. Dafür wurden an der Trockensteinmauer-Route zwischen Estellencs und dem Landgut Galatzó drei Zähler installiert. Sie laden sich über Solarzellen auf und sind gut getarnt, damit sie nicht absichtlich beschädigt werden.
Bislang konnten nur Touristen gezählt werden, die in den Hütten übernachtet haben. Der Direktor des Umweltamts in Mallorcas Inselrat Josep Manchado erklärt, dass diese Aktion ein Teil des EU-Projektes „Interreg-Med“ ist. Es wurde ins Leben gerufen, um Erfahrungen zum Umgang mit Wanderern auszutauschen. Deswegen wurden auch andere am Mittelmeer gelegene Regionen mit Zählern ausgestattet. Umweltschützer beklagen sich seit Jahren, dass es einige Routen gibt, die zu stark benutzt werden. Daher hat 2016 eine private Initiative begonnen, den Zugang zu einem der beliebtesten Wandergebiete bei Valldemossa, den Aufstieg auf den Pla des Pouet und den weiteren Weg zu den Aussichtspunkten na Torta und ses Puntes, zur Einsiedler-Höhle Ermità Guillem oder zum Cami de l’Arxiduc, zu begrenzen. Die Finca Son Moragues ist jetzt ein Kontrollpass, an dem die Wanderer über Schutzmaßnahmen informiert werden. Vorab muss man heute kostenlos reservieren. Gruppen werden nur noch mit maximal 15 Teilnehmern zugelassen. Weitere Informationen gibt es unter: www.muntanyadelvoltor.com oder Tel.: 619-59 19 85

- Anzeige -