- Anzeige -

Ein gebräunter Teint gehört für viele zum Sommer dazu. Zugegeben: kurze Hosen, Röcke oder Kleider wirken mit gebräunten Beinen besonders gut. Aber das ausgiebige Sonnenbad birgt neben einem möglichen Sonnenbrand auch weitere Gefahren. Was viele nicht wissen: Langes und intensives Sonnenbaden kann den Beinvenen schaden.

Hitze ist schlecht für die Venen Unsere Venen haben die wichtige Aufgabe, das „verbrauchte“ Blut zurück zum Herzen zu transportieren. Dies ist für die Beinvenen ganz besonders mühsam, denn hier wirkt die Schwerkraft entgegen des Bluttransportes. Kommt Hitze dazu, die zum Beispiel durch direkte Sonneneinstrahlung entsteht, bedeutet dies für unsere Venen die reinste Tortur. Denn um die Wärme besser abgeben zu können, weiten sich die Blutgefäße. So verlangsamt sich die Blutzirkulation und das Blut staut sich in den Beinen. Die Venen weiten sich, um der großen Menge an Blut gerecht zu werden. Dadurch werden die Venenwände durchlässiger und Flüssigkeit kann in das umliegende Gewebe austreten. Die Folge: Beine und Füße schwellen an.

Mit diesen Tricks bleiben die Beine cool
Geschwollene Beine sind nicht nur unschön anzusehen. Oft wird die Schwellung auch von Schmerzen und Spannungsgefühlen begleitet. Um auch im Sommer einen kühlen Kopf und gesunde Beine zu bewahren, können diese Tipps helfen:

  1. Beine hochlegen und langes Stehen, aber auch langes Sitzen vermeiden. Zudem sollten Sie die Beine nicht übereinander schlagen und flache Schuhe tragen.
  2. Das Abbrausen der Waden mit kühlem Wasser ist eine wahre Wohltat für die Venen. Die Blutgefäße ziehen sich wieder zusammen, Kreislauf und Blutfluss kommen in Schwung. Kalte Wickel aus Eiswürfeln, kaltem Wasser und einem Schuss Obstessig wirken Wunder.
  3. Bewegung! Auch wenn uns in der Hitze nicht der Sinn danach steht, kurbelt das den Blutfluss wieder an und trainiert die Venenklappen. Schon ein kurzer Spaziergang kann diese Wirkung haben. Auch kleinere Gymnastik-Übungen, die man sogar während der Arbeitszeit durchführen kann, sind hilfreich.
  4. Viel Trinken (möglichst Wasser), denn dadurch wird das Blut dünnflüssiger und die Fließgeschwindigkeit beschleunigt sich.
  5. Leichte Sportarten wie Radfahren oder Schwimmen sind ideal, um die Venengesundheit langfristig zu unterstützen.
  6. Übergewicht belastet die Gesundheit allgemein, im speziellen jedoch die Venen. Durch eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung purzeln schnell ein paar Pfunde. Die Venen werden es danken!
  7. Rosskastaniensamen-Trockenextrakt ist ein pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz) bei Erwachsenen. Es dichtet sozusagen die Venenwände von innen ab und reduziert so die Flüssigkeits-ansammlungen im Gewebe. Wer rechtzeitig mit der Einnahme beginnt, kann leichtfüßig durch den Sommer laufen.
- Anzeige -