Wasserflugzeuge fliegen in Pollença um die Wette

- Anzeige -

Vor mehr als einem Jahrhundert wurde die Schneider-Trophy ins Leben gerufen, nun soll sie – ausgehend vom Hafen in Port de Pollença – ein Revival erleben. Am 22. März werden dort Wasserflugzeuge zu einem Rennen an den Start gehen. Rund um den Wettkampf soll es ein großes Event in der Bucht von Port de Pollença geben. Die Schneider-Trophy gibt es seit 1911, damals traten die Wasserflugzeuge und Flugboote auf Dreieckskursen von anfangs 280 Kilometern, später 350 Kilometern gegeneinander an. In der Zeit bis 1931 wurde der Wettkampf jeweils vom Vorjahres-Sieger ausgerichtet. Den Namen hat der Preis von seinem Initiator Jaques Schneider, der mit dem Wettbewerb ursprünglich die technische Entwicklung im Bereich der zivilen Luftfahrt fördern wollte.  Die Bucht von Port de Pollença soll der erste spanische Wasserflugplatz werden und Mallorca als Ziel für die Wasserflugzeuge attraktiver machen. Bislang mangelt es allerdings noch an geeigneten Anlegeplätzen.

- Anzeige -